Kategorie: Wettkämpfe

2. Mitteldeutsche Meisterschaft in Bad Langensalza

Bild: Das Team aus Sachsen-Anhalt bei der 2.Mitteldeutschen Meisterschaft in Bad Langensalza

Der Thüringer Boxverband e.V. richtete am 24.03. und 25.03.2018 die 2. Mitteldeutsche Meisterschaft aus. Die 1. Auflage dieser Meisterschaft mit jungen Boxerinnen und Boxern aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thürigen fand im letzten Jahr im sächsischen Roßwein statt.

In diesem Jahr trafen sich die drei Ländervertretungen in Bad Langensalza. Die Organisatoren der Abteilung Boxen des SV Empor Bad Langensalza e.V. um Alexandra und Mike Dollhofer (gleichzeitig Präsident des Thüringer Boxverbands e.V.) begrüßten insgesamt 50 Boxerinnen und Boxer der Altersklassen U15, U17 und U19.

Von unserem Landesverband reisten 11 junge Sportlerinnen und Sportler an. Betreut wurden sie von Marcus Reiche, Dittmar Dzemski, Vladislav Rogozhin und Norman Froese. Als Ring- und Punktrichter amtierten Jörg Jose aus Halle und Dirk Volkmann aus Könnern.

Mitteldeutsche Meister für den Boxverband Sachsen-Anhalt e.V. Hussein Ibrahim und Maschuk Muchmed (beide ISK Halle e.V.), Loreen Schramm sowie Laila Schwieger (beide 1. BC Altmark Stendal e.V.), Robin Rehse (BC Görzig Fuhneland e.V.) und Dennis Klostermann (SV Halle e.V.). Zweite Plätze erkämpften Tom Laske (BC Görzig Fuhneland e.V.) und Rajab Al Mohammed (ISK Halle e.V.). Laila wurde nach Abschluss der Wettkämpfe als beste Technikerin ausgezeichnet.

Die Trainer aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen nutzen die beiden Veranstaltungen zusätzlich für wettkampfnahe Trainingseinheiten. Hierzu stiegen Nikita Ulyanov (SG Chemie Bitterfeld e.V.) und Marlon Dzemski (BC Görzig Fuhneland e.V.) in den Ring. Für beide bedeutete die Teilnahme eine gute Vorbereitung auf die Deutsche Meisterschaft U17 Ende April 2018 in Binz.

Die 3. Auflage der Mitteldeutschen Meisterschaft im Jahr 2019 wird vom Boxverband Sachsen-Anhalt e.V. ausgetragen. Dazu wurde bereits die Einladungen an die Landesverbände Sachsens und Thürigens ausgesprochen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

49. Ostseepokal 2018 in Stralsund

Der Boxverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. hat vom 14.03. bis 17.03.2018 zum 49. Ostseepokal nach Stralsund eingeladen. Wie in den Vorjahren nutzte der Boxverband Sachsen-Anhalt e.V. die Gelegenheit, ein Team von fünf Boxern der Altersklasse U15 zu diesem internationalen Boxturnier zu schicken.

Leon Peters (bis 43,0 kg), Thome Schäfer (bis 62,0 kg) beide vom BC Görzig Fuhneland e.V., Ibragin Tataev (bis 43,0 kg) vom 1. Boxclub Altmark Stendal e.V., Yves Zenss (bis 46,0 kg) vom PSV Schönebeck e.V. sowie Philipp Mönch (bis 48,0 kg) vom ABC Freyburg e.V. traten gemeinsam mit den Trainern Frank Höniger und Matthias Bader die Reise an die Ostseeküste an. Komplettiert wurde das Team vom Punkt- und Ringrichter Bernd Krug vom SV Stahl Thale e.V.

Zuvor absolvierten sie ein dreitägiges Trainingslager an der Landessportschule in Osterburg.

Nach den drei Wettkampftagen in Stralsund konnten folgende Platzierungen erreicht werden:

3. Plätze: Philipp Mönch und Leon Peters.

2. Plätze: Ibragin Tataev, Yves Zenss und Thome Schäfer.

Die beiden Trainer zeigten sich insgesamt zufrieden mit den Leistungen der fünf Boxer.

 

Landesmeisterschaften 2018 U15, U17 und U19 in Könnern

Bild: Finale zwischen Robin Rehse (rot) und Julian Vogel (blau)

Der SV Blau Weiß Könnern e.V. richtete am 24.02. und 25.02.2018 die Landesmeisterschaften des Jahrgangs 2018 in den Altersklassen Kadetten (U15), Junioren (U17) und Jugend (U19) aus.

Am ersten Wettkampftag standen 13 Kämpfe auf dem Programm. In 8 Halbfinals wurden die Finalisten für den Folgetag ermittelt. Am Finaltag wurden 18 Kämpfe ausgetragen. In 3 Kämpfen trafen junge Boxerinnen aufeinander.

Alle Kämpfe an den beiden Tagen waren von einem hohen Kampfgeist der jungen Sportlerinnen und Sportler gekennzeichnet. Auf einem hohen technischen und taktischen Niveau war die Auseindersetzung in der Altersklasse U17 in der Gewichtsklasse bis 52,0 kg zwischen Robin Rehse vom Boxclub Görzig Fuhneland e.V. und Julian Vogel vom VfB Ascherleben e.V.. Nach 3 spannenden Runden vermochten Zuschauer und Trainer nicht eindeutig zu sagen, wer der Gewinner ist. Dementsprechend fiel das Urteil der 5 Punktrichter denkbar knapp zugunsten von Julian Vogel aus.

Für seine Leistungen wurde Robin Rehse nach Abschluss aller Wettkämpfe als bester Techniker der Landesmeisterschaft 2018 gekürt. Als beste Kämpferin wurde Angie Alrich vom PSV Zerbst e.V. ausgezeichnet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

7. Kaderturnier in Bad Blankenburg

Der Thüringer Boxverband e.V. hat vom 15.02.2018 bis 17.02.2018 zum 7. Kaderturnier nach Bad Blankenburg eingeladen. Der Boxverband Sachsen-Anhalt e.V. nominierte dazu zwei junge Boxerinnen Lorrain Schramm und Laila Schwieger (beide 1. Boxclub Altmark Stendal e.V.) sowie vier Boxer Murd Alp (Boxclub Helbra e.V.), Askhab Tataev (1. Boxclub Altmark Stendal e.V.), Florian Laske (Boxclub Görzig Fuhneland e.V.) und Mehmet Güler (Boxclub Stand Up Burg e.V.).

Da das 7. Kaderturnier an der Sportschule des LSB Thüringen stattfand, reisten unsere Sportler mit dem Trainer Matthias Bader bereits am Mittwoch an, um ein zweitägiges Trainingslager zu absolvieren. Am Freitag begannen die Wettkämpfe.

Als erster stieg Murd Alp in den Ring. Leider fand er nicht seine Linie. Er verlor seinen Kampf einstimmig. Als zweiter musste Florian Laske in den Ring. Er bot eine kämpferisch sehr gute Leistung. Man merkte ihm die lange Wettkampfpause an. Er verlor seinen Kampf.

Am Samstag stieg Lorrain Schramm als erste in den Ring. Sie boxte von Anfang an sehr kontrolliert und übersichtlich. Ihre Gegnerin wurde oft getroffen. In der zweiten Runde agierte sie so weiter. Sie wurde einmal getroffen und angezählt. Danach verlor sie ihren Faden und wurde zum zweiten Mal angezählt. Daraufhin wurde der Kampf vom Kampfrichter abgebrochen.

Im Anschluss kämpfte Laila Schwieger. Sie boxte ihre Gegnerin mit langen Händen gekonnt aus und gewann die erste Runde überlegen. Mit dem Gong zur zweiten Runde gab die Ecke der Gegnerin auf.

Askhab Tataev knüpfte nicht an die in der Vergangenheit gezeigten Leistungen an. Er verlor seinen Kampf einstimmig. Zum Schluss kämpfte Mehmet Güler. Auch er war seinem Gegner nicht gewachsen und konnte seinen Kampf nicht gewinnen.

Im Finale boxte Laila die Gegnerin von Lorrain. Sie fing sehr gut an und brachte ihre langen Hände immer wieder ins Ziel. In der zweiten Runde verlor sie ein wenig ihre Linie und bekam unnötige Treffer, die zum Anzählen führte. Danach fand sie nicht in den Kampf zurück. Sie verlor den Kampf in der zweiten Runde durch RSC.

Lorrain absolvierte noch einen Freundschaftskampf gegen eine Boxerin aus der Tschechischen Republik. Sie boxte überlegt und konnte den Kampf für sich entscheiden.

7 Turniersiege beim 1. Nachwuchs Chemiepokal in Halle

Bild oben: Sophie Rabitz (links) vom Boxverband Sachsen-Anhalt e.V. beim 1. Nachwuchs Chemiepokal

Seit 1992 veranstalte der Boxverband Sachsen-Anhalt e.V. im Dezember das Internationales Hallesche Boxturnier im Nachwuchsbereich. Diese Veranstaltungen bildeten den traditionell den Abschluss eines Wettkampfjahres für die Sportschülerinnen und Sportschüler an der Sportschule in Halle sowie für die Nachwuchskader aus den Mitgliedsvereinen.

Im Laufe des Jahres 2017 wurde für dieses Boxturnier gemeinsam mit dem SKC TaBeA Halle 2000 e.V. ein neues Konzept entwickelt. Anlass war die erstmalige Austragung in der ERDGAS Sportarena in Halle-Neustadt. Da in dieser Multifunktionshalle in den Jahren 2016 und 2017 bereits zweimal das Internationale Boxturnier um den Chemiepokal stattgefunden hatte, war es naheliegend für die Nachwuchssportler den 1. Nachwuchs Chemiepokal auszuschreiben.

Der SKC TaBeA Halle 2000 e.V. hat die Arena für den Zeitraum vom 16.12. bis 17.12.2017 angemietet und stellte den Boxring, Ton- und Lichttechnik bereit. Des Weiteren wurde ein erfahrener Ringsprecher engagiert. Im Hintergrund halfen weitere Mitglieder des Vereins.

Sportlich war die Premiere ein voller Erfolg. Die besten Nachwuchsboxerinnen und Nachwuchsboxer unseres Landesverbands konnten ihre Kräfte mit Kontrahenten aus den Landesverbänden Niedersachsen, Thüringen, Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfalen, Brandenburg und Hessen messen.

Am ersten Wettkampftag wurden zwei Halbfinalveranstaltungen mit jeweils 14 Kämpfen ausgetragen. Vom Boxverband Sachsen-Anhalt e.V. stiegen insgesamt 14 Boxerinnen und Boxer in den Ring. Sechs Teilnehmer aus Sachsen-Anhalt konnten mit ihren Siegen in das Finale am darauffolgenden Sonntag einziehen.

Am Finaltag standen 24 Kämpfe auf dem Programm, darunter zehn mit Boxern des Boxverbands Sachsen-Anhalt e.V.:

Nachfolgende sieben Sportlerinnen und Sportler holten den Turniersieg:

Ibrahim Tataev, 1. Boxclub Altmark Stendal e.V., U 13, bis 46,0 kg

Ashab Tataev, 1. Boxclub Altmark Stendal e.V., U 15, bis 46,0 kg

Lorraine Schramm, 1. Boxclub Altmark Stendal e.V., U 15, bis 46,0 kg

Marlon Dzemski, BC Görzig Fuhneland e.V., U15, bis 48,0 kg

Julien Vogel, VfB Aschersleben e.V., U15, bis 50,0 kg

Aran Halil, BC Helbra e.V., U17, 54,0 kg

Tom Laske, BC Görzig Fuhneland e.V., U17, bis 60,0 kg.

Fabian Stoy (Blau Weiß Könnern e.V.), Philipp Taubert (BC Görzig Fuhneland e.V.), Daniel Ermolaev (ISK Halle e.V.) sowie Kevin Kirchner (SKC TaBeA Halle 2000 e.V.) erkämpften sich zwei Plätze.

Für die Sportschülerin Sophie Rabitz von Blau Weiß Könnern e.V. war der 1. Nachwuchs Chemiepokal noch einmal ein Härtetest. Sie absolvierte an bei Veranstaltungstagen je ein Wettkampfssparring.

Nach der Premiere des 1. Nachwuchs Chemiepokal ist die 2. Auflage im Jahr 2018 fest eingeplant. Dann soll das Boxturnier mit internationaler Beteiligung weiter aufgewertet werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Deutsche Meisterschaft 2017 der Männer in Lübeck

An der Deutschen Meisterschaft der Männer des Jahres 2017 in Lübeck nahmen aus Sachsen-Anhalt sieben Sportler teil:

60,0 kg Marten Lebeda (Punching Magdeburg),

64,0 kg Stanislaw Ermelanow (Punching Magdeburg),

64,0 kg Theo Krechlok (1. BC Altmark Stendal),

64,0 kg Hagen Worofka (SV Halle),

69,0 kg Ali Rashid (Stahl Blankenburg),

75,0 kg Christoffer Assura (SV Halle) und

91,0 kg Alexander Wust (1. BC Altmark Stendal).

In ihren Achtelfinal- und Viertelfinal kämpften alle Starter mit vollem Einsatz. Insbesondere die Niederlagen von Theo, Stanislaw und Marten waren nach den Urteilverkündungen umstritten. Das Trainerteam Christoph Schlender und Frank Höniger zeigten sich insgesamt mit den gezeigten Leistungen zufrieden. Für das nächste Jahr wurde das Ziel ausgegeben, mindestens eine Medaille nach Sachsen-Anhalt zu holen.

Als Kampfrichter fungierte Dr. Bert Reimann vom Boxverband Sachsen-Anhalt e.V. bei den Wettkämpfen in Lübeck.

Dennis Klostermann Vizemeister bei DM 2017 U18

Bild: Dennis Klostermann bei der Siegerehrung

Vom 22.11.2017 bis 25.11.2017 fand in Köln die Internationale Deutsche Meisterschaft U18 statt. Ausrichter war wie in den Vorjahren der SC Colonia 06 Köln.

Vom Boxverband Sachen-Anhalt e.V. nahmen Dennis Klostermann (SV Halle e.V.), Aziz Hussein (1. Boxclub Altmark Stendal e.V.) und Tom Reimann (Eisenbahner Sportgemeinschaft Halle e.V.) an dieser Meisterschaft teil. Betreut wurden sie vom Jugendwart Frank Höniger und Matthias Bader. Als Ring- und Punktrichter fungierte Marcel Braunsdorf aus Magdeburg.

Nach zwei Siegen im Viertel- und Halbfinale gegen Stiven Mundt (Hessen) bzw. gegen Ayaz Mugdat (Nordrhein-Westfalen) stand in der Gewichtsklasse bis 64,0 kg Dennis Klostermann im Finale. Dort unterlag er nach einer starken kämpferischen Leistung Frank Kilp aus Hessen, der damit bereits den dritten Deutschen Meistertitel in Folge errang. Mit der Silbermedaille hat sich Dennis für weitere internationale Aufgaben für den Deutschen Boxsport-Verband empfohlen.

In der Gewichtsklasse bis 81,0 kg verlor Aziz Hussein den Halbfinalkampf gegen Mohamed Moustapha aus Hamburg.  Tom Reimann unterlag in seinem Auftaktkampf in der Gewichtsklasse bis 75,0 kg Alexander Okafor aus Hessen.

Das Trainerteam zeigte sich insgesamt zufrieden mit den Leistungen seiner drei Schützlinge.

Boxnacht in der Alten Brauerei in Stralsund

Der Phoenix Sportverein Stralsund lud den Boxverein Sachsen-Anhalt e.V. zu einem Vergleichskampf an die Ostseeküste ein. In der Alten Stralsunder Brauerei hieß es am Abend des 18.11.2017 “Ring frei”.

Muhamad Abdulkarim von SKC Tabea Halle 2000 e.V. und Max Naumann vom ISK Halle e.V. gewannen ihre Kämpfe. Demnis Klostermann (SV Halle e.V.), Aziz Hussein vom 1. Boxclub Altmark Stendal e.V. und Ali Rashid vom SG Stahl Blankenburg e.V. boxten unentschieden. Isabell Hoffmann (SKC Tabea Halle 2000 e.V.), Leon Giese (BC Görzig Fuhneland e.V.) und Paul Kuske vom 1. Boxclub Nord West Magdeburg e.V. verloren ihre Kämpfe. Dennis Klostermann wurde von den Veranstaltern zum besten Techniker gekürt.

 

 

Vier Goldmedaillen beim Internationalen Boxturnier in Knurow (Polen)

Bild v.l.: Robin Rehse, Fabian Stoy, Tom Laske, Marlon Dzemski, Daniel Ermolaev, Nikita Ulyanov, vorn: Matthias Bader

Vom 10.11.2017 bis 12.11.2017 fand das 13. Internationale Boxturnier des Boxsportklubs Concordia Knurow statt. Der Boxverband Sachsen-Anhalt e.V. nahm nach einer längeren Pause erstmalig wieder mit sechs Sportlern teil. Das Team von Concordia Knurow um den Präsidenten Mieczyslaw Golab hatte darüber hinaus Boxerinnen und Boxer aus der Tschechischen Republik, der Slowakei, aus Weißrussland, Russland sowie aus den Vereinen des schlesischen Boxverbands eingeladen.

Knurow ist eine Kleinstadt in unmittelbarer Nähe von Gliwice (deutsch: Gleiwitz), die wie viele Orte in der Umgebung vom Steinkohlebergbau geprägt ist. Unser Team mit Daniel Ermolaev, Fabian Stoy, Marlon Dzemski, Robin Rehse, Nikita Ulyanov und Tom Laske, mit dem Trainer Matthias Bader sowie dem Präsidenten Matthias Feist wurden von den Gastgebern in einem Hotel in Gliwice untergebracht. Die Aufwendungen der Übernachtung haben die polnischen Sportfreunde übernommen. Am Abend des Ankunfttages absolvierten unsere Boxer mit ihrem Trainer eine kurze Trainingseinheit beim Boxklub Scarb Carbo Gliwice auf Einladung ihres Vereinsvorsitzenden Henryk Wilk.

Am ersten Wettkampftag bezwangen Robin Rehse den Weißrussen Danil Shumekin und Tom Laske Dominik Gomola vom tschechischen Verein Boxing Ostrava. Nikita Ulyanov unterlag Jakub Pyclik von TS Wisla Krakow.

Am folgenden Tag stiegen Daniel Ermolaev (Finale), Marlon Dzemki (Finale), Robin Rehse (Finale) und Tom Laske (Halbfinale) in den Ring. Daniel und Marlon gewannen ihre Kämpfe gegen Anton Sawko aus Weißrussland bzw. Kamil Kopyto vom schlesischen Verein TS Czarni Goral Zywiec. Damit holten sie die Turniersiege in ihren Gewichtsklassen. Robin unterlag Ladislaw Horvath aus Nitra in der Slowakei und sicherte sich damit den zweiten Platz. Tom bezwang in seinem zweiten Kampf Andrzej Grzelak von der Boxakademie Robert Gortat.

Damit stand er am letzten Wettkampftag im Finale gegen Konstantin Jawrulczik aus Minsk (Weißrussland). Der dritte Kampf innerhalb von drei Tage forderte noch einmal alles von unserem Boxer. Der Kampf war über drei Runden ausgeglichen. Zwei der drei Punktrichter werteten die Auseinandersetzung für Tom.

Bereits zuvor sicherte sich Fabian Stoy den Turniererfolg durch einen Sieg über Viktor Bujakowski von KS Gornik Sosnowiec. Damit stellte der Boxverband Sachsen-Anhalt e.V. insgesamt vier Turniersieger, einen zweiten Platz und einen dritten Platz.