Kategorie: Wettkämpfe

Boxverband Sachsen-Anhalt zu Gast in Chur (Schweiz)

Bild: Gevorg Kalashyan bei der Urteilsverkündung

Sportler vom Boxverband Sachsen-Anhalt e.V. waren am letzten Wochenende zu Gast bei einem Wettkampf in Chur in der Schweiz. Delegationsleiter war Detlef Marx vom SKC TABEA Halle 2000 e.V. Die sportliche Leitung nahm der Jugendwart des Landesverbands Frank Höniger wahr.

Als erster Boxer unserer Mannschaft stieg Roby Helmling von der HG 85 Köthen e.V. gegen Soussi Salim in den Ring. Roby kämpfte sehr beherzt über drei Runden. Zum Ende des Kampfes wurde unser Kämpfer immer stärker. Leider hat es in der Endabrechnung nicht zum Sieg gereicht.

Als nächster boxte Lebeta Marten von Punching Magdeburg gegen die Nummer 1 der Schweiz Trif Horia. Der Kampf entwickelte sich zu einem hochklassigen Gefecht. Lebeta, der nach einer Pause von fünf Jahren das erste Mal wieder im Ring stand, führte über weite Strecken den Kampf. In den ersten beiden Runden setzte er sehr gute Treffer. Sein Gegner kam mit ihm nicht klar. Im Verlauf des Kampfes versuchte der Kämpfer aus der Schweiz mit Kopfstößen und Innenhänden unseren Boxer einzuschüchtern. In Runde 3 bekam er dafür zurecht eine Verwahrnung. Unser Team ging von einem verdienten Sieg aus. Das Urteil des Kampfgericht lautete Unentschieden.

Gashi Fidan vom BC Stand Up Burg e.V. boxte gegen Streuli Alex. Fidan setzte die Marschroute um, die vorher besprochen wurde. Er boxte mit sehr viel Mut und Willenskraft. In Runde 2 verlor er ein wenig seine Linie. Dadurch bekam sein Gegner noch einmal Aufwind. Aber in Runde 3 setzte Gashi noch mal alles auf Sieg. Er verließ als Punktsieger den Ring.

Japaritze Georgi vom SKC TABEA Halle 2000 e.V. gewann knapp nach Punkten gegen Roque Angel. Der Kampf von Tom Reimann (ESG Halle e.V.) gegen Amado das Neves wurde mit sehr viel Härte ausgetragen. Unser Kämpfer verlor knapp 2:1.

Gevorg Kalashyan aus Bernburg kämpfte gegen Svechev Georgi. Nach der bitteren Niederlage bei den Deutschen Meisterschaften wollte er zeigen, dass er zurecht in der Auswahl unseres Verbandes ist. Er boxte über drei Runden sehr konzentriert und gewann verdient einstimmig nach Punkten.

Im letzten Kampf des Abends sollte nun über den Ausgang des Vergleiches entschieden werden. Philipp Tiehle vom SKC TABEA Halle 2000 e.V. boxte gegen Barzinje Nawshirwan. Trotz einer starken dritten Runde konnte er den Rückstand aus den beiden ersten Runden nicht mehr aufholen. Er verlor nach Punkten.

Der verantwortliche Trainer Frank Höniger schätzte ein, dass alle Sportler großartig gekämpft haben. Es war eine sehr schöne Erfahrung, in der Schweiz zu boxen. Ein Rückkampf in Halle wurde bereits mit den Schweizer Sportfreunden abgesprochen.

Eine Bronzemedaille bei der DM 2017 U19 Jugend in Velbert

Bild: Teilnehmer an der DM 2017 U19 in Velbert

Sieben Boxer aus Sachsen-Anhalt traten in der vergangenen Woche die Reise nach Velbert zur Deutschen Meisterschaft 2017 der Jugend (U19) an. Die einzige Medaille holte Kristian Lleshi vom 1. BC Nord West Magdeburg e.V. im Superschwergewicht +91,0 kg.

Für die übrigen Boxer war das Turnier bereits im Achtel- bzw. Viertelfinale beendet. Maxim Macht vom 1. BC Nord West Magdeburg verlor seinen Auftaktkampf gegen Nick Bier aus Niedersachen. Sein Gegner wurde am Ende zum vierten Mal in Folge Deutscher Meister. Erik Lorenz von der SG Chemie Bitterfeld e.V. boxte gegen Marshal Marefat aus Brandenburg und verlor durch RSC in Runde 2. Eddie Kadar vom MSV Buna Schkopau e.V. hatte mit Gewichtsproblemen während der Meisterschaft zu kämpfen. Ihm fehlte damit die Kraft, seinen Gegner Amer Jangojan aus Mecklenburg-Vorpommern zu besiegen. Janik Seidewitz (SG Chemie Bitterfeld e.V.) unterlag in seinem Auftaktkampf gegen Aman Hovanesyan aus Berlin. Sein Gegner wurde später Vizemeister.
Gevorg Kalashyan zeigte gegen den späteren Deutschen Meister Ceyhan Gleryüz aus Berlin einen sehr guten Kampf. Er unterlag einstimmig nach Punkten. Aziz Hussein (1. BC Altmark Stendal e.V.) verlor seinen Kampf gegen Deniz Kök aus Nordrhein-Westfalen nach Punkten.

Für den Trainer und Jugendwart Frank Höniger war die Meisterschaft der erwartet schwere Prüfstein. Für die meisten unserer Boxer besteht im nächsten Jahr weiter die Möglichkeit bei der Deutschen Meisterschaft U19 teilzunehmen.

Eddie Kadar holt Sieg beim 12. Leszek Blazynski Turnier in Bytom

Bild v.l.: Gevorg Kalashyan, Eddie Kadar, Frau Janott, Torsten Pilz, Maxim Macht, Christian Lleshi

Am 03.06.2017 und 04.06.2017 fand in Bytom das 12. Leszek Blazynski Boxturnier statt. Die Boxsportfreunde aus Halle werden den Namen Leszek Blazynski kennen. Er wurde 1977 in Halle Europameister im Fliegengewicht. Außerdem errang er bei den Olympischen Spielen 1972 in München und 1976 in Montral jeweils die Bronzemedaille. Das Turnier zu Ehren eines der erfolgreichsten Boxer Polens wurde mit Unterstützung seiner Söhne organisiert.

Vier Sportler vom Boxverband Sachsen-Anhalt traten die Reise nach Polen an. Das Team um Marek Okroskowicz vom gastgebenden Sportverein UKS MOSM Bytom hatte weiterhin Vereine aus Oberschlesien, aus der Tschechischen Republik und aus der Ukraine eingeladen.

Für Maxim Macht, Christian Lleshi (beide 1. BC Nord West Magdeburg), Gevorg Kalashyan (SV Boxring Bernburg) und Eddie Kadar (MSV Buna Schkopau) sollte dieses Turnier noch einmal ein Härtetest für die Deutschen Meisterschaft der U19 in zwei Wochen in Velbert sein. Betreut wurden unsere Boxer von Torsten Pilz vom 1. BC Nord West Magdeburg und Matthias Feist vom VfL 96 Dessau.

Im Halbfinale verlor Maxim Macht gegen Yuriy Kuzma aus Lemberg (Ukraine) nach Punkten. Gevorg Kalashyan zog gegen Tomasz Otworowski von KS Garda Geraltowice (Polen) nach Punkten den Kürzeren. Im Superschwergewicht unterlag Christian Lleshi seinem Gegner Oskar Safarian vom gastgebenden Verein UKS MOSM Bytom.

Am Finaltag traf Eddie Kadar ebenfalls auf den Lokalmatadoren  Marek Otola aus Bytom. Eddie übernahm von Anfang an die Initiative bei diesem Kampf. Er konnte klare Treffer mit der Führungs- und der Schlaghand setzen. Zu Beginn der zweiten Runde erhöhte Eddie das Tempo. Nach mehreren Körpertreffern wurde sein Gegner angezählt. Nach dem Abruch des Kampfes wurde Eddie zum Sieger durch RSC erklärt.

Die beiden Trainer nutzten den Aufenthalt in Bytom, um alte Kontakte mit dem schlesischen Boxverband und Vereinen in Oberschlesien aufzunehmen. Dabei wurden sie von Frau Gabriele Janott unterstützt, die als Dolmetscherin mit nach Polen gereist ist. Mit dem Präsidenten des schlesischen Boxverbands Andrej Filipek wurde vereinbart, die jährlichen Vergleiche junger Boxerinnen und Boxer aus den Partnerstädten Katowice und Halle wieder aufleben zu lassen.

 

 

 

 

 

 

 

BC Altmark Stendal erfolgreichstes Team bei der Landesmeisterschaft 2017 Männer und Frauen

Bild: Die Landesmeister 2017 der Männer

Am Sonntag, den 21.05.2017 fanden in der Rischmühle-Sporthalle in Merseburg die Finalkämpfe der Landesmeisterschaft 2017 der Männer statt. Einen Tag zuvor sicherte sich beim einzigen Finale der Frauen Estella Werner von Blau Weiß Könnern gegen Steffi Wagner vom SV Lindenweiler den Landesmeistertitel.

Bei den fünf Kämpfe am Sonntag konnten die Zuschauer sehr guten Boxsport sehen. Ein Höhepunkt war der Kampf im Schwergewicht (bis 91,0 kg) zwischen Alexander Wust von 1. BC Altmark Stendal und Ali Krasniqi vom ISK Halle.

Nach drei tempo- und abwechsreichen Runden wurde der Kämper aus der Altmark zu Punktsieger erklärt.

Als beste Mannschaft wurde der 1. BC Altmark Stendal ausgezeichnet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anfängerturnier des Boxverbands Sachsen-Anhalt in Merseburg

Der Boxverband Sachsen-Anhalt e.V. hat gemeinsam mit der Abteilung Boxen des Merseburger Sportvereins Buna Schkopau e.V. am 20.05.2017 das traditionelle Anfängerturnier ausgetragen. Das Team um Roland Wandelt hat die Veranstaltungsstätte Rischmühle in Merseburg bestens vorbereitet. Von 16 Vereinen aus Sachsen-Anhalt und Sachsen gingen über 50 namentliche Meldungen junger Boxerinnen und Boxer ein.

Nach dem offiziellen Wiegen und der ärztlichen Untersuchung standen ab 12:00 Uhr 21 Kämpfe auf dem Programm. Zuvor wurden noch vier Wettkämpfe im Rahmen der Landesmeisterschaften 2017 der Männer und Frauen ausgetragen.

Die Boxnachwuchs zeigte spannende Kämpfe. Der anwesende Landestrainer David Hoppstock lobte die Einsatzbereitschaft aller Sporterinnen und Sportler.

 

 

 

 

 

Landesmeisterschaft Männer in Merseburg

Bild: Landesmeisterschaft 2016 in Könnern

Die diesjährige Landesmeisterschaft der Männer findet am 20.05. und 21.05.2017 in Merseburg statt. Gemeinsam mit dem Merseburger Sportverein Buna Schkopau e.V. richtet der Boxverband Sachsen-Anhalt e.V. die Wettkämpfe in der Sporthalle Rischmühle aus.

Für Sonnabend, den 20.05.2017 sind ab 11:00 Uhr Halbfinalkämpfe angesetzt. Die Finalkämpfe finden am Sonntag, den 21.05.2017 ebenfalls ab 11:00 Uhr statt.

Gemeinsam mit dem Halbfinale richtet der Merseburger Sportverein Buna Schkopau e.V. Wettkämpfe für Anfänger aus. Hier haben mehr als 15 Vereine mit insgesamt 60 Sportlerinnen und Sportlern gemeldet.

Vier Medaillen bei der DM 2017 U15 in Lindow

Bild: Robin Rehse (2. v. l.) bei der Siegerehrung

Bei der diesjährigen Deutschen Meisterschaft der Kadetten (U15) in Lindow erkämpften die jungen Faustkämpfer aus Sachsen-Anhalt vier Medaillen.

Die beste Platzierung erreichte Robin Rehse vom BC Görzig Fuhneland e.V., der Vizemeister wurde. Robin setzte sich im Viertelfinale gegen Valerj Walter aus Baden-Württemberg mit einer 3:2-Urteil durch. Das Halbfinale gewann er einstimmig gegen Domenik Karagic aus Sachsen. Im Finale musste sich Robin Rehse nach einer starken kämpferischen Leistung Konstantin Antomov aus Bayern geschlagen geben.

Je eine Bronzemedaille erkämpften sich Askhab Tataev vom 1. BC Altmark Stendal e.V., Jan Serebranski von Punching Magdeburg e.V. und Pascal Stoy von Blau Weiß Könnern.

Für die beiden weiteren Starter Julian Vogel vom VfB Aschersleben e.V. und Marlon Dzemski vom BC Görzig Fuhneland war das Turnier bereits im Viertelfinale beendet. Beide Niederlagen haben die verantwortlichen Trainer Frank Höniger und Matthias Bader mehr als überrascht. Insbesondere die Punktniederlage von Julian stieß bei vielen anderen Trainern und anwesenden Boxexperten auf Unverständnis.

Der junge Boxer aus Aschersleben boxte gegen Julian Campo aus Sachsen. Für viele handelte es sich um das vorgezogene Finale. Julian erwischte einen guten Start. Er verpasste es aber in der ersten Runde durch schnelle Bewegungen seinen Gegner auf Distanz zu halten. In der zweiten Runde machte er es bedeutend besser und setzte sehr gute Treffer. Julian war der bestimmende Boxer. Die dritte Runde musst die Entscheidung bringen. Julian boxte sehr beherzt und bestimmend. Er setzte weiter klare Treffer. Nach dem Schlussgong wurde zur Verwunderung der Trainer und Zuschauer Julian Campo mit 3:2 Richterstimmen zum Sieger erklärt.

Trotz dieser Niederlage steht Julian beim verantwortlichen Bundestrainer Andreas Schulze ganz oben im Notizblock für weitere Aufgaben für den Deutschen Boxsport-Verband (DBV).

Marlon Dzemski boxte im Viertelfinale gegen Juri Belyayev vom Verband Südwest. Marlon wirkte sehr überraschst von seinem Gegner. Nach drei spannenden Runden unterlag er denkbar knapp mit 2:3 Richterstimmen.

Am Rande dieser Deutschen Meisterschaft fanden Wahlen des Jugendausschusses des DBV. Der Jugendwart des Boxverbands Sachsen-Anhalt e.V. Frank Höniger wurde erstmalig zum Vorsitzenden der Sportjugend des DBV gewählt. Für diese Funktion wünschen wir Frank viel Erfolg bei der Arbeit.

 

 

 

 

 

Halil Aran aus Helbra Deutscher Meister in der U17

Bild: Halil Aran bei der Siegerehrung

Vom 19.04.2017 bis 22.04.2017 fand in Binz die diesjährige Internationale Deutsche Meisterschaft der Junioren (U17) statt. Ausrichter für das bestens organisierte Turnier war der Boxverband Mecklenburg-Vorpommern mit dem Phoenix Sportverein Stralsund. Untergebracht waren die Sportler im IFA Ferienpark Binz.

Der Boxverband Sachsen Anhalt ist mit zehn jungen Boxern angereist. Betreut wurden sie vom Jugendwart Frank Höniger und Matthias Bader. Zur Teambildung traf sich unser Team vor den Meisterschaften zu einem dreitägigen Lehrgang an der Landessportschule in Osterburg.

Am Finaltag griffen drei Boxer unseres Landesverbands nach dem Meistertitel: Alexander Lehmann vom SV Lindenweiler, Halil Aran vom BC Helbra und Nikita Ulyanov von der SG Chemie Bitterfeld.

Alexander Lehmann bekam es mit Franklyn Dwomoh aus Hessen zu tun. Seinen Gegner kannte er bereits aus dem Vorjahr vom Turnier der Olympischen Hoffnung in Wismar. Er versuchte den sehr beweglichen Gegner zu stellen und eigene Aktionen zu starten. Alexander kämpfte bis zum Schluss. Nach einem beherzten Kampf musste er sich seinem Gegner geschlagen geben. Franklyn Dwomoh wurde später zum besten Techniker der Meisterschaft geehrt.

Nur zwei Kämpfe später stieg Halil Aran in den Ring. Sein Gegner Artur Orlov aus Sachsen war ihm bestens bekannt. Er boxte ihn schon bei der Mitteldeutschen Meisterschaft Anfang April 2017 in Roßwein. Dort verlor er noch einstimmig nach Punkten. Diesmal war Halil besser eingestellt. Mit seiner starken Führungshand begann er ein Vielzahl von Aktionen. Nach drei Runden wurde Halil zum verdienten Sieger erklärt.

Als dritter Finalist bestieg Nikita Ulyanov den Ring. Sein Gegner Sadek Lazem vom gastgebenden Landesverband Mecklenburg-Vorpommern war auch noch der Lokalmatador. Nikita wusste, dass sein Gegner nicht viele Schläge macht und sehr beweglich auf den Beinen ist. Die von seinen Betreuern vorgegebene Taktik setzte er um und konnte damit zahlreiche Treffer setzen. In der 2. Runde sahen die Zuschauer und Trainer keinen Treffer von seinem Gegner. Nach dem Schlussgong warten alle gespannt auf das Urteil. Zur Verwunderung aller wurde sein Gegner zum Sieger erklärt. Selbst der anwesende Henry Maske war über das Urteil überrascht und tröstete Nikita.

Bronzemedaillen erkämpften sich Fabian Stoy vom SV Blau Weiß Könnern und Roby Helmling von der HG 85 Köthen. Fabian verlor seinen Kampf gegen den späteren deutschen Meister Nuradi Abacarov aus Nordrhein-Westfalen. Auch Roby unterlag dem späteren deutschen Meister Raschid Stein  aus Hessen.

Zusammenfassend schätzt der Teamleiter Frank Höniger ein, dass alle Boxer super gekämpft haben. Als Boxverband Sachsen-Anhalt haben wir einen sehr positiven Eindruck hinterlassen. In der Gesamtwertung belegte unser Landesverband den 6. Platz von 16 Verbänden. Das ist ein sehr gutes Ergebnis.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zwei Turniersiege beim Internationalen Ostseepokal in Stralsund

Vom 06.04. bis 08.04.2017 richtete der Boxverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. gemeinsam mit dem Phoenix SV Stralsund e.V. das 48. Internationale Turnier um den Ostseepokal aus. Die Veranstalter luden dazu junge Boxer der Alterklasse U15 aus dem Inland und Ausland nach Stralsund ein.

Der Boxverband Sachsen-Anhalt e.V. nahm mit 10 Sportlern an dem traditionsreichen Turnier teil. Die Landesauswahl bereitete sich in einem dreitägigen Trainingslager an der Landessportschule Osterburg auf das internationale Boxturnier vor.

Nach drei Wettkampftagen konnte sich das Trainerteam um den Jugendwart Frank Höniger über zwei Turniersiege für Murad Alp vom Boxclub Helbra e.V. und Marlon Dzemski vom Boxclub Görzig Fuhneland e.V. freuen.

Dazu kamen zwei Silbermedaillen für Thome Schäfer (Boxclub Görzig Fuhneland e.V.) und Max Naumann vom ISK Halle e.V.. Das sehr gute Abschneiden unserer Mannschaft rundeten vier dritte Plätze für Daniel Ermolaev (ISK Halle e.V., Pascal Stoy (Blau Weiß Könnern e.V.), Robin Rehse und Leon Giese (beide Boxclub Görzig Fuhneland e.V.) ab.

Mit den 8 Medaillen belegte der Boxverband Sachsen-Anhalt e.V. einen vorderen Platz in der Mannschaftswertung.
Die Trainer Matthias Bader, Dittmar Dzemski und Frank Höniger blicken mit diesem Ergebnis zuversichtlich auf die Deutsche Meisterschaft der Altersklasse U15 Anfang Mai 2017 im brandenburgischen Lindow.

Als Kampfrichter vertrat Bernd Krug von Stahl Thale e.V. unseren Landesverband bei diesem internationalen Turnier. Michael Ernst unterstützte die Veranstalter bei der Bedienung der Punktmaschine.