Kategorie: Info

Sportjugendehrung in Halle mit olympischen Momenten

im Bild: Jan Serebranski und im Hintergrund Chantal Lohmeier bei der Ehrung durch den Sportvorstand des LSB Torsten Kunke (Fotos: LSB Sachsen-Anhalt).

Am 17.02.2018 ehrte die Sportjugend Sachsen-Anhalt junge Sportlerinnen und Sportler, die im Jahr 2017 Medaillen bei nationalen und internationalen Meisterschaften errangen. Vom Boxverband Sachsen-Anhalt e.V. folgten Chantal Lohmeier (SV Boxring Bernburg), Sophie Rabitz, Pascal Stox, Fabian Stoy (alle Blau Weiß Könnern), Lorrain Schramm, Ashkab Tataev (beide 1. Boxclub Altmark Stendal), Jan Serebranski (Punching Magdeburg), Nikita Ulyanov (SG Chemie Bitterfeld), Robin Rehse (Boxclub Görzig Fuhneland), Roby Helmling, Dennis Klostermann (SV Halle) und Halil Aran (Boxclub Helbra) der Einladung.

Hier ein Beitrag des LandesSportBunds Sachsen-Anhalt e.V.:

Da wurden die Plätze knapp in der Händel-Halle der Saalestadt! Die Sportjugend Sachsen-Anhalt hatte am 17.02.2018 zur traditionellen „Ehrung der erfolgreichsten NachwuchssportlerInnen“ nach Halle eingeladen. Und die waren zusammen mit ihren Eltern, Trainern und Betreuern zahlreich erschienen.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand die Würdigung der Erfolge von mehr als 400 jungen Sportlerinnen und Sportlern aus 26 Landesfachverbänden. Die Jungen und Mädchen hatten im Jahr 2017 insgesamt 540 Medaillen (184 x Gold, 199 x Silber, 157 x Bronze) bei Deutschen Meisterschaften 2017 gewonnen, 160 mehr als im Vorjahr. Dazu kommen weitere tolle Ergebnisse der Schulmannschaften beim Bundeswettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ in den Sportarten Leichtathletik (Sportschulen Halle), Handball (Sportsekundarschule Magdeburg), Schwimmen (Sportschulen Magdeburg), Beachvolleyball (Giebichenstein-Gymnasium Halle) und Tischtennis (Europaschule Gommern).

Auch international war Sachsen-Anhalts Sportnachwuchs im vergangenen Jahr sehr erfolgreich. Insgesamt 47 Medaillen konnten die Athletinnen und Athleten bei internationalen Wettbewerben erringen. Einer sticht aus der Medaillenstatistik besonders heraus: Kanute Moritz Florstedt vom SC Magdeburg gewann allein zehn internationale Medaillen, davon neun goldene und wurde sechsmal Deutscher Meister. Zusammen mit Stella Mehlhorn vom Böllberger SV aus Halle, Juniorenweltmeisterin im Kanuslalom, SCM-Ruderin Tabea Kuhnert, Vize-Juniorenweltmeisterin oder Judoka Teresa Zenker vom SV Halle, die U21-WM Silber gewann, wurde er besonders geehrt.

Sportminister Holger Stahlknecht, der zusammen mit zahlreichen Mitgliedern des Präsidiums des LandesSportBundes die Ehrungen vornahm, war voll des Lobes für die würdige Ehrung der jungen Athleten: „Mein herzlicher Dank gilt der Sportjugend Sachsen-Anhalt, die seit vielen Jahren diese hervorragende Veranstaltung für die besten NachwuchssportlerInnen in Sachsen-Anhalt organisiert. Vielleicht sehen wir einige der Ausgezeichneten schon bald bei Weltmeisterschaften oder bei Olympia.“

Olympische Momente hielt dann auch das Rahmenprogramm der Veranstaltung bereit. Die Vorsitzende der Sportjugend Sachsen-Anhalt, Christin Henke, wurde während der Ehrung via Videobotschaft aus der Stadt der Olympischen Winterspiele, aus PyeongChang, zugeschaltet. Die 28-jährige Hallenserin betreut dort derzeit die deutschen Teilnehmer am olympischen Jugendcamp der deutschen Sportjugend. Sie gratuliert den erfolgreichen NachwuchsathletInnen aus der Ferne. Für die Sieger eines Olympia-Quizz, an dem alle Geehrten teilnehmen konnten, bringt Christin die Maskottchen der Winterspiele und der Paraylmpics von PyeongChang mit nach Sachsen-Anhalt.

Der Spielmannszug Ilsenburg, die Rhönrad-Show “Wheel Sensation”, “Parcour DiggiTV” und die Tänzerinnen vom Tanzensemble GutsMuths aus Quedlinburg sorgten bei der Ehrung für ein abwechslungsreiches, sportliches Showprogramm.

 

Sportpatenschaft der Lotto-Toto GmbH Sachsen-Anhalt

Die Lotto-Toto GmbH Sachsen-Anhalt übernimmt für den Zeitraum vom 01.07.2017 bis 30.06.2018 eine Patenschaft für den Boxverband Sachsen-Anhalt e.V.. Der Patenschaftsbrief wurde von der Geschäftsführerin Maren Sieb (im Bild oben) unterzeichnet. Mit der Patenschaft werden aus Lotterie-Fördermitteln Gelder zur Unterstützung des Nachwuchsleistungssports bereitgestellt.

Der Boxverband Sachsen-Anhalt e.V. wird diese Fördermittel zur Vorbereitung und Teilnahme unserer jungen Sportlerinnen und Sportler an Deutschen Meisterschaften im Sportjahr 2017/2018 einsetzen. Des Weiteren werden damit Aufwendungen zur Durchführung der Landesmeisterschaften im ersten Halbjahr 2018 der Altersklassen U15, U17 und U19 bestritten.

Die Sportlerinnen und Sportler des Boxverbands Sachsen-Anhalt e.V. bedanken sich bei der Lotto-Toto GmbH Sachsen-Anhalt und bei allen Lottospielern aus Sachsen-Anhalt für die Unterstützung.

Besuch beim ST BRIGIDS BOXING CLUB und ST JOSEPH’S BOXING CLUB in Edenderry

Bild vom Kurzbesuch beim ST BRIGIDS BOXING CLUB in Edenderry (Irland)

Im Anschluss an den letzten Wettkampf des Internationalen Boxturniers in Newbridge (Provinz Leinster in Irland) führte uns der Organisator Mick Darby zu seinem Boxclub in seiner Heimatstadt Edenderry. Der ST BRIGIDS BOXING CLUB wurde bereits im Jahr 1933 gegründet. Ein Schild an einer Toreinfahrt eines Hauses in der Innenstadt weist auf den Boxclub hin. Sein Domizil ist ein Gebäude im Innenhof.

Die Größe und Ausstattung hat uns vier Boxer und zwei Betreuer aus Sachsen-Anhalt sichtlich überrascht. Auf zwei Etagen trainieren Boxerinnen und Boxer aus Edenderry und Umgebung. Zur Ausstattung gehören ein Boxring, eine Vielzahl von Boxgeräten, Fitnessgeräte, eine kleine Sauna und moderne sanitäre Einrichtungen.

Im Anschluss besuchten wir auch den zweiten Boxclub in Edenderry den ST. JOSEPH’S BOXING CLUB, der sich ca. zwei Kilometer entfernt in einer ehemaligen Gewerbehalle befindet. Die Verantwortlichen haben hier auch in liebevoller Arbeit ein Domizil für den Boxsport hergerichtet.

 

 

 

 

 

Boxverband Sachsen-Anhalt e.V. bei der AIBA Weltmeisterschaft in Hamburg

Bild: Matthias Bader (1.v.l.) und Frank Höniger (3.v.l.) und im Kreise von Boxern aus Kuba

Vertreter aus Vereinen des Boxverbands Sachsen-Anhalt e.V. unterstützen den Deutschen Boxsport-Verband e.V. (DBV) bei der Durchführung der AIBA Boxweltmeisterschaft vom 25.08. bis 02.09.2017 in Hamburg. Bereits seit dem 21.08.2017 sind Sara Gläser, Pascal Stoy, der Jugendwart Frank Höniger (alle Blau Weiß Könnern e.V.) sowie Matthias Bader (VfL 96 Dessau e.V.) in der Hansestadt. Sie haben dem Organisationskommittee unter der Leitung des DBV-Präsidenten Jürgen Kyas in den letzten Tagen vor Beginn der Wettkämpfe geholfen.

Sara und Pascal waren als Fahnenträger in die Eröffnungszeremonie am 24.07.2017 im Hamburger Rathaus eingebunden. Frank Höniger und Matthias Bader gehören dem Team an, das für die Versorgung der Athleten und Betreuer in der Wettkampfstätte, der Sporthalle Hamburg, verantwortlich ist.

Dirk Volkmann vom Blau Weiß Könnern e.V. reiste zu Beginn der Wettkämpfe an. Als AIBA-Kampfrichter betreut er seine Kampfrichterkollegen aus aller Welt. Michael Ernst vom SV Halle e.V. ist als Fahrer für Funktionäre der AIBA und des DBV eingesetzt.

Der DBV lässt die Weltmeisterschaft 2017 wissenschaftlich durch das Institut für Angewandte Trainingswissenschaft Leipzig (IAT) begleiten. Die Frauenbeauftragte des Boxverbands Sachsen-Anhalt e.V. Susanne Schönburg ist als Mitarbeiterin des IAT für die Aufbereitung und Auswertung der Wettkämpfe verantwortlich.

 

 

Ausschreibung Erstausbildung Trainer C. Weiterbildung Trainer B und Trainer C

Wir veröffentlichen eine aktuelle Ausschreibung für die Erstausbildung Trainer C, die auch die Ausschreibung einer Weiterbildung Trainer B und Trainer C enthält.

Erster Ausbildungstag für die Erstausbildung Trainer C ist der 23.09.2017. Die Weiterbildung findet an einem Wochenende 09.12.2017 und 10.12.2017 statt. Änderungen der Termine sind kurzfristig möglich.

Wir haben die Anmeldefrist bis zum 01.09.2017 verlängert.

Bei nach dem 01.09.2017 eingehenden Meldungen werden wir einen zusätzlichen Bearbeitungsaufwand von 50,0 % des Teilnehmerbetrages erheben.

Die Ausbildungen werden von unserem Lehrwart Marcus Reiche vorbereitet und geleitet. Die Weiterbildung Trainer B läuft in enger fachlicher Abstimmung mit dem Lehrwart des DBV Lothar Heine. Die Weiterbildung Trainer C ist ein Baustein für die turnusmäßige Verlängerung der C-Lizenz. Marcus Reiche hat für alle Ausbildungen bereits ein vielseitiges Programm mit vielen interessanten Referenten vorbereitet. Als Landesfachverband streben wir an, dass unsere Trainer jährlich an einer Weiterbildung teilnehmen.

Marcus Reiche steht für weitere Fragen gern persönlich zur Verfügung (Tel. 0175 6077661).

Seine E-Mail Adresse lautet: trainer@m-athletik.de

Download 20170802-BVSA-m-athletik_C-Lizenz_2017.pdf als PDF (Größe: Unknown)

Ordentlicher Verbandstag am 29.04.2017 in Bernburg

Bild: Teilnehmer des ordentlichen Verbandstags 2017

Am 29.04.2017 fand der diesjährige ordentliche Verbandstag des Boxverbands Sachsen-Anhalt e.V. statt. Der Vorstand hat dazu alle Mitglieder in die Gaststätte des Märchengartens im Paradies Bernburg eingeladen.

Zu Beginn des Verbandstages bat der Präsident Matthias Feist alle Teilnehmer, sich von ihren Plätzen zu erheben und unserer Sportfreundin Cindy Rogge zu gedenken. Cindy war am Tag zuvor in einer Hamburger Spezialklinink verstorben, nach dem sie im November 2016 nach einem schweren Asthmaanfall in ein Koma gefallen war.

Bevor die Mitglieder des Vorstands Rechenschaft über das Jahr 2016 ablegten, standen Ergänzungswahlen auf der Tagesordnung. Marcus Reiche stellte sich zur Wahl für die vakante Stelle des Pressewarts. Seine Wahl erfolgte ohne Gegenstimmen.

Des Weiteren war die Stelle eines zweiten Kassenprüfers neu zu besetzen. Hier wurde Gert Fröhlich vom SV Halle e.V. einstimmig gewählt. In einem weiteren Tagesordnungspunkt stimmten die Mitglieder der aktualisierten Finanzordnung zu.

In seinem Vortrag stellte der Präsident die Entwicklung des Boxverbands Sachsen-Anhalt e.V. im Jahr 2016 bzw. bis zum Tag dieser Mitgliederversammlung. Dabei wurden die sportlichen Leistungen der Sportlerinnen und Sportler in allen Altersklassen gewürdigt. In einem zweiten Vortrag erläuterte Matthias Feist den Finanzbericht für das Jahr 2016. Für die Arbeit des Verbands insbesondere im Nachwuchsleistungssport sind die finanziellen Mittel, die jährlich vom Land Sachsen-Anhalt und von der Lotto-Toto GmbH Sachsen-Anhalt bereitgestellt werden, unverzichtbar.

Der Kampfrichterobmann Dieter Mika stellte die Arbeit der Punkt- und Ringrichter seit dem letzten Verbandstag dar. Dabei unterstrich er, dass unser Verband mit vier Kampfrichtern mit Zulassung des Weltverbands AIBA qualitativ sehr gut aufgestellt ist. Die Leistungen bei nationalen und internationalen Wettkämpfen sind hoch anerkannt. Monatlich haben sich die Kampfrichter zu Beratungen abwechselnd in Halle und Magdeburg getroffen. Für die nahe Zukunft ist die Gewinnung und Ausbildung neuer Kampfrichter eine wesentliche Aufgabe.

In der anschließenden Diskussion tauschten sich die Delegierten über die Arbeit in ihren Vereinen und über die Intensivierung der Zusammenarbeit aus. Dabei wurde auch die Bedeutung und die Entwicklung des Landesleistungszentrums hervorgehoben. Übereinstimmung bestand darin, dass die Sportschulen in Halle unentbehrlich für die Entwicklung der jungen Boxtalente sind.

 

Cindy Rogge ist von uns gegangen

Cindy Rogge (1993 – 2017)

Im Namen des Vorstands des Boxverbands Sachsen-Anhalt e.V. muss ich Euch die traurige Mitteilung machen, dass uns Cindy Rogge heute für immer verlassen hat.

Wir sind tief bestürzt und traurig. Unsere Anteilnahme und unser Mitgefühl gilt den Eltern, den Geschistern, der Freundin und allen Angehörigen von Cindy.

Cindy war nach einem schweren Astma-Anfall im letzten Jahr in ein Koma gefallen. Alle Angehörigen und Freunde hatte die Hoffnung nie aufgegeben, dass sie wieder aufwacht. Umso schmerzlicher ist die heutige Nachricht, die uns von der Familie erreicht hat.

Cindy wird stets in unserem Herzen bleiben.

Wer die Familie von Cindy in den schweren Stunden des Abschieds unterstützen möchte, kann dies gern über unser Konto bei der Saalesparkasse tun:

Kontoinhaber: Boxverband Sachsen-Anhalt e.V.

IBAN: DE83 8005 3762 0389 0847 53

Verwendungszweck: Cindy

Bild: Eckehard Schulz, Mitteldeutsche Zeitung

44. Internationales Turnier um den Chemiepokal. Rückblick

im Bild oben: Argishti Terteryan (3. von rechts) bei der Siegerehrung

Das 44. Internationale Turnier um den Chemiepokal im olympischen Boxen ging am vergangenen Freitag mit den zehn Finalkämpfen zu Ende. Das deutsche Team konnte mit Murat Yilderim (bis 60,0 kg), Abass Baraou (bis 69,0 kg) und Ibragim Bazuev (bis 81,0 kg) drei Turniersieger stellen.

Erfreulich war aus Sicht unseres Landesfachverbands war, dass erstmalig wieder zwei Sportler aus Sachsen-Anhalt an diesem hochkarätigen internationalen Turnier teilgenommen haben. Argishti Terteryan vom SV Halle e.V. erkämpfte sich in der Gewichtsklasse bis 49,0 kg die Bronzemedaille. Der 19-jährige Boxer gewann am zweiten Wettkampftag seinen Viertelfinalkampf gegen Raif Kirsüleymanoglu aus der Türkei. Leider zog sich Argishti in dieser Begegnung eine Verletzung zu, so dass er im Halbfinale nicht mehr antreten konnte.

David Khachatryan vom SKC Tabea Halle 2000 e.V. startete in der Gewichtsklasse bis 56,0 kg für das deutsche Team. Er unterlag in seinem Vorrundenkampf gegen Selcuk Eker aus der Türkei. Für beide jungen Sportler war der Start beim 44. Internationalen Turnier um den Chemiepokal ein Höhepunkt in ihrer bisherigen aktiven Laufbahn.

Vom Boxverband Sachsen-Anhalt e.V. durften zwei junge Damen ebenfalls den Boxring in der ERDGAS-Arena in Halle-Neustadt besteigen. Vor der ersten Halbfinalveranstaltung bestritt Estella Werner von SV Blau Weiß Könnern einen Einladungskampf. Die 18-jährige zeigte in ihrem ersten Kampf bei den Frauen nach Ansicht ihres Heimtrainers Frank Höniger trotz der Niederlage nach Punkten eine bemerkenswerte Leistung.

Bei einem weiteren Einladungskampf zur zweiten Halbfinalveranstaltung erkämpfte sich Ornella Warner vom SKC Tabea Halle 2000 e.V. einen Punktsieg gegen eine kämpferisch starke Boxerin aus Polen.

Der Weltverband AIBA berief Dr. Bert Reimann aus Oscherleben in den Kreis der Ring- und Punktrichter für das diesjährige Boxturnier in Halle. Aufgaben im Kampfgericht nahmen darüber hinaus Ralf Stagat (Köthen), Dirk Volkmann (Könnern) und Michael Ernst (Halle) wahr. Als Ringarzt fungierte Diplom-Mediziner Gerald Sieckmann aus Bernburg.

Junge Nachwuchssportler von Vereinen des Boxverbands Sachsen-Anhalt e.V. waren sowohl in die feierliche Eröffnungszeremonie am Abend des ersten Wettkampftages als auch zur Eröffnung des Finale eingebunden. Mit ihren T-Shirts symbolierten sie die 13 teilnehmende Nationen am 44. Internationalen Boxturnier um den Chemiepokal.

Des Weiteren trug ein Team um den Jugendwart Frank Höniger für einen reibungslosen Ablauf des Boxturniers bei.

Sportlerehrung durch die Sportjugend Sachsen-Anhalt

Bild oben: Sportler vom Boxverband Sachsen-Anhalt bei der Auszeichung durch die Sportjugend Sachsen-Anhalt

Die Sportjugend Sachsen-Anhalt hat am 11.03.2017 alle Medaillengewinner bei Deutschen Meisterschaften sowie Teilnehmer bei Welt- und Euromeisterschaften des Jahres 2016 im Nachwuchsbereich zu einer Sportlerehrung eingeladen.

Die feierliche Zeremonie fand in der Händelhalle in Halle (Saale) statt. Die Vorsitzende der Sportjugend Sachsen-Anhalt Christin Henke begrüsste neben den erfolgreichen Nachwuchssportlerinnen und Nachwuchssportlern auch Vertreter vom LandesSportbund Sachsen-Anhalt e.V. (LSB) sowie aus Politik und Wirtschaft. Die Olympiasiegerin von Rio im Doppelvierer Julia Liehr und der fünffache Olympiateilnehmer im Rudern Marcel Hacker sind ebenfalls der Einladung gefolgt.

Die Veranstalter haben ein abwechslungsreiches Programm vorbereitet. Zwischen den Aufführungen wurde die jungen Sportlerinnen und Sportler für ihre erbrachten Leistungen gewürdigt.

Vom Boxverband Sachsen-Anhalt e.V. wurden ausgezeichnet:

Jan Serebranski (Punching Magdeburg), Halil Aran (BC Helbra), Niclas Kümpers (VfL Dessau 96), Marlon Dzemski (BC Görzig Fuhneland), Phillip Taubert (BC Görzig Fuhneland), Florian Laske (BC Görzig Fuhneland), Alexander Lehmann (SV Lindenweiler) sowie Daniel Ermolaev (ISK Halle).

Fotos: Frank Löper, LandesSportBund Sachsen-Anhalt e.V.

Im Bild links: Jan Serebranski und der Landtagsabgeordnete Hagen Kohl.
Im Bild rechts: Alexander Lehmann und die Vizepräsidentin des LSB Edda Kaminski