Vier Medaillen bei der DM 2017 U15 in Lindow

Bild: Robin Rehse (2. v. l.) bei der Siegerehrung

Bei der diesjährigen Deutschen Meisterschaft der Kadetten (U15) in Lindow erkämpften die jungen Faustkämpfer aus Sachsen-Anhalt vier Medaillen.

Die beste Platzierung erreichte Robin Rehse vom BC Görzig Fuhneland e.V., der Vizemeister wurde. Robin setzte sich im Viertelfinale gegen Valerj Walter aus Baden-Württemberg mit einer 3:2-Urteil durch. Das Halbfinale gewann er einstimmig gegen Domenik Karagic aus Sachsen. Im Finale musste sich Robin Rehse nach einer starken kämpferischen Leistung Konstantin Antomov aus Bayern geschlagen geben.

Je eine Bronzemedaille erkämpften sich Askhab Tataev vom 1. BC Altmark Stendal e.V., Jan Serebranski von Punching Magdeburg e.V. und Pascal Stoy von Blau Weiß Könnern.

Für die beiden weiteren Starter Julian Vogel vom VfB Aschersleben e.V. und Marlon Dzemski vom BC Görzig Fuhneland war das Turnier bereits im Viertelfinale beendet. Beide Niederlagen haben die verantwortlichen Trainer Frank Höniger und Matthias Bader mehr als überrascht. Insbesondere die Punktniederlage von Julian stieß bei vielen anderen Trainern und anwesenden Boxexperten auf Unverständnis.

Der junge Boxer aus Aschersleben boxte gegen Julian Campo aus Sachsen. Für viele handelte es sich um das vorgezogene Finale. Julian erwischte einen guten Start. Er verpasste es aber in der ersten Runde durch schnelle Bewegungen seinen Gegner auf Distanz zu halten. In der zweiten Runde machte er es bedeutend besser und setzte sehr gute Treffer. Julian war der bestimmende Boxer. Die dritte Runde musst die Entscheidung bringen. Julian boxte sehr beherzt und bestimmend. Er setzte weiter klare Treffer. Nach dem Schlussgong wurde zur Verwunderung der Trainer und Zuschauer Julian Campo mit 3:2 Richterstimmen zum Sieger erklärt.

Trotz dieser Niederlage steht Julian beim verantwortlichen Bundestrainer Andreas Schulze ganz oben im Notizblock für weitere Aufgaben für den Deutschen Boxsport-Verband (DBV).

Marlon Dzemski boxte im Viertelfinale gegen Juri Belyayev vom Verband Südwest. Marlon wirkte sehr überraschst von seinem Gegner. Nach drei spannenden Runden unterlag er denkbar knapp mit 2:3 Richterstimmen.

Am Rande dieser Deutschen Meisterschaft fanden Wahlen des Jugendausschusses des DBV. Der Jugendwart des Boxverbands Sachsen-Anhalt e.V. Frank Höniger wurde erstmalig zum Vorsitzenden der Sportjugend des DBV gewählt. Für diese Funktion wünschen wir Frank viel Erfolg bei der Arbeit.