Kategorie: Allgemein

Landesauswahl im Winterlager im Riesengebirge. 2. Teil

im Bild: Die Teilnehmer des Winterlagers 2016 mit den Trainern, dem Cheftrainer des DBV Dr. Harry Kappell und Tomas Modracek von der Kolinska Bouda

In der zweiten Hälfte des Winterlagers des Boxnachwuchses des Boxverbands Sachsen-Anhalt e.V. zeigte sich das Winterwetter von seiner besseren Seite. Nachdem am Mittwoch wieder Minusgrade eingetreten sind, gab es am Donnerstag 10 bis 15 Zentimeter Neuschnee. Beide Tage wurden von unseren jungen Boxerinnen und Boxern genutzt, um ihre Fähigkeiten auf den Langlaufskiern zu verbessern. Die Loipen um den Schwarzen Berg (Cerna Hora) waren in einem sehr guten Zustand. Neben den Skitouren standen am Donnerstag und am Freitag auch wieder Trainingseinheiten zur Grundlagenarbeit im Sportraum des Berghotels Kolinska Bouda auf dem Programm.

Am letzten Tag des Trainingslager fand der von den Trainern angekündigte Biathlonwettkampf statt. Die großen Sportler mussten eine Strecke von fünf Runden zu je 1,5 km absolvieren. Nach jeder Runde musste mit einem Tennisball ein Ziel getroffen werden. Bei einem Fehlwurf ging es in eine Strafrunde von 100 Metern. Bei den  jüngeren Sportler umfasste der Wettkampf drei Runden.

Am Abend erfolgte durch den Landestrainer David Hoppstock die Auswertung. In der älteren Gruppe siegte Argisthi Terteryan vor Jeffrey Chiomber. Bei den jüngeren Sportlern gewann Nikita Ulyanov vor Marlon Dzemski.

Bei der Siegerehrung anwesend war der Cheftrainer des Deutschen Boxsport-Verbands e.V. (DBV) Dr. Harry Kappell. Anlässlich eines privaten Urlaubs im Riesengebirges stattete er den jungen Boxerinnen und Boxern aus Sachsen-Anhalt und seinem Trainerkollegen beim DBV David Hoppstock einen Besuch ab.

Zur Erinnerung an das Winterlager des Jahrgangs 2016 wurde mit allen Sportlerinnen, Sportlern und Trainern ein gemeinsames Foto aufgenommen (s. oben).

Bilder vom Biathlonwettkampf am letzten Tag des Winterlagers:

P1140841P1140840

 

 

P1140843P1140842P1140844P1140845P1140847DSCI2739

Landesauswahl im Winterlager im Riesengebirge. 1. Teil

im Bild von links: Marlon Dzemski, Tom Laske, Nikita Ulyanov, Michelle Schöne, Chantal Lohmeier, Florian Laske, Schneemann, Isabell Hoffmann, Eddi Kadar, Robin Rehse, Dennis Klostermann, Philipp Taubert

Die besten Nachwuchssportlerinnen und -sportler unseres Boxverbands Sachsen-Anhalt nutzen die Ferienwoche im Februar, um an einem Winterlager im Riesengebirge teilzunehmen. Der verantwortliche Landestrainer David Hoppstock berief dazu zehn junge Boxer und drei junge Boxerinnen. Begleitet wird der Boxnachwuchs von Cindy Rogge. David Hoppstock wird von den beiden Trainer Matthias Bader vom VfL 96 Dessau e.V. und von Christian Meyer vom Boxclub Görzig Fuhneland e.V. unterstützt. Cindy nutzt dieses Winterlager für die intensive Vorbereitung auf ein Olympiaqualifikationsturnier in der Türkei bzw. auf die Weltmeisterschaften im Mai 2016 in Astana in Kasachstan. Als Trainingspartnerin konnte die tschechische Auswahlboxerin Martina Schmoranzova  gewonnen werden, die von Prag in das Riesengebirge angereist ist.

Bereits bei der Ankunft schätzte der Landestrainer ein, dass das Quartier am Fusse der Schneekoppe in Pec pod Snezkou optimal ist. Das Berghotel Kolinska Bouda liegt auf einer Höhe von 1.100 Meter über dem Mehresspiegel. Es bietet einen Sportraum und für die Entspannung ein kleines Schwimmbad mit Whirlpool. Das Wichtigste jedoch ist, dass direkt vor der Haustür die Loipen starten. Zu den Skigebieten Pec pod Snezkou und Cerna Hora sind es nur wenige Minuten.

Für unsere jungen Sportlerinnen und Sportler stellt das Winterlager eine Premiere dar. Sie standen am ersten Trainingstag zum ersten Mail auf Langlaufskiern. Gleich hinter der Baude wurde eine kleine Trainingsrunde gespurt. Jede Abfahrt egal wie kurz und steil stellte für unsere jungen Skifahrer eine große Herausforderung dar.

Für die Grundlagenarbeit gab es an den ersten beiden Tagen kurze aber intensive spezielle Trainingseinheiten. Geschult wurden die koordinativen Fähigkeiten. Des Weiteren standen bedingte Sparrings und Tatzenarbeit mit den drei Trainern auf dem Programm.

Am dritten Trainingstag ging es auf eine längere Skitour um den Schwarzen Berg. Die Skiloipe war trotz des tags zuvor begonnenen Tauwetters und den wieder einsetzenden Forstgraden in einem sehr guten Zustand.

Der Trainingstag endete mit dem Saunabesuch.

DSCI2664DSCI2665DSCI2655DSCI2686DSCI2712DSCI2687

 

 

Frauen der deutschen Nationalmannschaft im Trainingslager in Halle (Saale)

im Bild hinten v. l. Argisti Terteryan, Cindy Rogge, Sarah Bormann, Annemarie Stark, Isabelle Hoffmann, Joelle Seydou, Sophia Rabitz,

Hockend v. l. Michelle Schöne, Eva Liskova mit Tochter Sophie, Martina Schmoranzova mit Tamara, Alice Sramkova (Mutti von Tamara)

Zur Vorbereitung auf die Weltmeisterschaften der Frauen im März in Kasachstan und auf die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro hat der Disziplintrainer des Deutschen Boxsport-Verbands (DBV) und Landestrainer des Boxverbands Sachsen-Anhalt David Hoppstock Athletinnen zu einem Trainingslehrgang nach Halle eingeladen. Cindy Rogge vom Sportverein Halle konnte erstmalig ihre Mitstreiterinnen der deutschen Nationalmannschaft in ihrer Heimatstadt begrüßen.

Die deutschen Sportlerinnen pflegen schon seit vielen Jahre sehr gute Kontakte zu den besten Boxerinnen der Tschechischen Republik. Aus diesem Grund reisten auch zwei Sportlerinnen und ihre Trainerin aus unserem Nachbarland an.

Der Trainingslehrgang begann am 07.01. und endet am 17.01.2016. Am Wochenende des 10.01. und 11.01.2016 wurde das Trainingsteam um drei Nachwuchsboxerinnen aus Sachsen-Anhalt Michelle Schöne (SG Chemie Bernburg), Isabell Hoffmann (SV Boxring Bernburg) und Sopia Rabitz (Blau Weiß Könnern) verstärkt. Die drei jungen Sportlerinnen aus unserem Landesverband nahmen gern die Gelegenheit wahr, mit den besten deutschen und tschechischen Boxerinnen zu trainieren.

Der Landestrainer David Hoppstock erhielt bei seiner Tätigkeit Unterstützung vom deutschen Vizemeister der Altersklasse Jugend (U 19) Argisti Terteryan vom Sportverein Halle und von Michael Ernst. Michael Ernst ist vielen Boxsportinteressierten als Teilnehmer des Chemiepokals bekannt. Dort war er u. a. Finalgegner von Felix Savon aus Kuba, dem damals weltbesten Amateurboxer.

Im Folgenden sind die Erfolge der Lehrgangsteilnehmerinnen und von Argisti Terteryan aufgeführt:

Cindy Rogge: Deutsche Meisterschaft 2014, 2. Platz; Teilnehmerin Weltmeisterschaft 2014, European Games 2015

Sarah Bormann: mehrfache Deutsche Meisterin, mehrfache Gewinnerin Internationaler Turniere

Annemarie Stark: mehrfache Deutsche Meisterin, 3. Platz Europameisterschaft 2014

Eva Liskova (Trainerin): mehrfache tschechische Meisterin, Gewinnerin der Asienspiele

Martina Schmoranzova: mehrfache tschechische Meisterin, 3. Platz Europameisterschaft 2011, 2. Platz EU Cup 2013, 5. Platz Weltmeisterschaften 2014

Alice Sramcowa: mehrfache tschechische Meisterin, 2. Platz EU Cup 2013

Joelle Seydou: Deutsche Meisterin 2015 U21

Michelle Schöne: Deutschen Meisterin U17 2014, 5. Platz Weltmeisterschaft U17

Isabelle Hoffmann: 2. Platz Deutschen Meisterschaft 2015 U17

Sophia Rabitz: 2. Platz Deutschen Meisterschaft 2015 U17

Argisti Terteryan (Betreuer): 2. Platz Deutschen Meisterschaft 2015 U19, Deutscher Meister 2014 U19

IMG_3009 IMG_2964 IMG_2955IMG_2967

Boxverband Sachsen-Anhalt e.V. wünscht ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr 2016

Liebe Mitglieder, Vorstandsmitglieder, Freunde, Partner und Sponsoren,

im Namen des Vorstands des Boxverbands Sachsen-Anhalt e.V. wünsche ich Ihnen ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr 2016.

Das Jahr 2016 ist das Jahr der olympischen Spiele in Rio de Janeiro. Als Landesverband haben wir die Hoffnung, dass Cindy Rogge vom SV Halle den Sprung zu den internationalen Qualifikationswettkämpfen schafft. Dafür drücken wir ihr fest die Daumen.

Für unseren Nachwuchs steht bereits am 16.01.2016 eine Kaderüberprüfung in Halle an. Unsere besten Nachwuchsboxerinnen starten Ende Januar 2016 beim Queens-Cup in Stralsund. In den Winterferien in der ersten Februarwoche wird sich ein Teil unserer Kaderboxer der männlichen Jugend einem Grundlagentraining im Riesengebirge in Pec pod Snezkou unterziehen. Bis dahin hoffen die verantwortlichen Trainer auf Schnee, um die konditionellen Fähigkeiten unserer Athleten durch Skilanglauftouren zu steigern.

Über den Verlauf des Sportjahres 2016 werden wir Sie mit weiteren Mitteilungen auf unserer Homepage www.boxverband-sachsen-anhalt.de regelmäßig informieren.

Sofern Sie Fragen oder Hinweise haben oder uns im Trainings- und Wettkampfjahr 2016 unterstützen möchten, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren.

Mit freundlichen Grüßen

Matthias Feist

Treffen ehemaliger Boxer und Funktionäre am 03.10.2015

Der Förderverein Freunde des Boxsports e.V. hatte zum 03.10.2015 aktive und ehemalige Boxer und Funktionäre zu einem Treffen eingeladen. Als Veranstaltungsort wurde das beim SV Halle angesiedelte Landesleistungszentrum im Kreuzvorwerk in Halle ausgewählt. Bei strahlenden Sonnenschein trafen sich 68 Sportfreunde. Der jüngste Teilnehmer war Cindy Rogge, die sich gerade in der Vorbereitung auf die Weltmeisterschaften Anfang 2016 in Kasachstan befindet. Die ältesten Teilnehmer haben die Marke von 70 Lebensjahren bereits überschritten. Der Chef des Organisationsteams Roland Wandelt konnte viele ehemalige Boxer der Kinder- und Jugendsportschule Halle und des ehemaligen SC Chemie Halle begrüßen. Darunter zählten Siegfried Mehnert, sein jüngerer Bruder Andreas Mehnert, Ralf Hunger, Detlef Marx, Dietmar Meyer oder Siegfried Vogelreuter. Alle genannten vertraten ihren Sportclub bei olympischen Spielen, vielen internationalen Meisterschaften und beim heimischen Internationalen Boxturnier um den Chemiepokal. Aber auch die jüngere Generation ließ es sich nicht nehmen, viele alte Freunde wiederzusehen. Tino Groß, David Hoppstock, Marcel Herfurth, Tino Knipping oder Steven Schwan tauschten Geschichten aus ihrer Jugendzeit aus. Der Präsident des Boxverbands Sachsen-Anhalt e.V. Matthias Feist richtete Grußworte an die Teilnehmer. Er begrüßte u. a. seinen Amtsvorgänger Peter Börner, den langjährigen Verbandsarzt Peter Drechsler sowie die langjährigen Trainer Hans-Jürgen Witte und Günter Fehse. Neben der Besichtigung der einstigen und immer noch bestehenden Trainingsstätte blieb noch viel Zeit für zahlreiche Gespräche. Diese dauerten bis in die späten Abendstunden an. Der Förderverein hat bereits einen Termin für eine weitere Auflage dieses Treffens vorgeschlagen. Alle aktiven und ehemaligen Boxer und Funktionäre sind für Sonnabend, den 01.10.2016 recht herzlich eingeladen.

42. Chemiepokal. Halbfinale und Finale im Livestream.

Der Deutsche Boxsport-Verband (DBV) hat darüber informiert, dass für alle Boxsportinteressierten die Möglichkeit besteht, die beiden Halbfinalveranstaltungen heute (23.07.2015) um 15:00 Uhr und um 19:30 Uhr sowie das Finale morgen (24.07.2015) um 19:00 Uhr als Livestream im Internet zu sehen. Auf der Homepage des DBV www.boxverband.de besteht ein entsprechender Link. Für diejenigen, die nicht selbst in Halle sein können, ist es eine tolle Gelegenheit, erstklassigen olympischen Boxsport zu sehen.

Stellenausschreibung Trainerin / Trainer olympisches Boxen (hauptberuflich)

Der Boxverband Sachsen – Anhalt e. V. (BVSA) – ein Fachverband mit 39 Mitgliedsvereinen – sucht zum 01.09.2015 eine hauptberufliche Trainerin bzw. einen hauptberuflichen Trainer (Olympisches Boxen) für das Landesleistungszentrum in Halle (Saale).

Das Aufgabengebiet der hauptberuflichen Trainerin bzw. des hauptberuflichen Trainers umfasst:

  • Das Training der Landeskaderathleten/innen und Athleten/innen am Landesleistungszentrum Halle nach den Rahmentrainingsplänen des Deutschen Boxsport-Verbandes (DBV).
  • Die Planung, Durchführung, Steuerung und Kontrolle der Trainings- und Wettkampfprozesse und das Erstellen von Jahresplänen der jeweils zugeordneten Kaderbereiche in Abstimmung mit dem DBV und dem Landes-Sport-Bund Sachsen-Anhalt (LSB).
  • Die Betreuung und Beratung der Trainierenden in Hinblick auf ein langfristiges und stabiles Trainings- und Wettkampfengagement mit der Zielsetzung des Erreichens sportlicher Höchstleistungen und entsprechender Erfolge bei nationalen und internationalen Meisterschaften bzw. Olympischen Spielen.
  • Die Förderung der Zusammenarbeit mit dem Olympiastützpunkt Sachsen-Anhalt und mit dem Mitgliedsvereinen des BVSA sowie die aktive Mitarbeit im Trainerteam.
  • Führung des Trainerteams am Landesleistungszentrum Halle.
  • Organisation und Durchführung der Trainer C-Ausbildung und -Weiterbildung

Erste Tätigkeitsstätte ist Halle (Saale).

Bewerberinnen bzw. Bewerber sollten über ein abgeschlossenes Lehramtsstudium, auch Bachelor-/BA und Master (MA) Abschlüsse mit Fachausbildung Sport und zusätzlicher gültiger Trainerlizenz A-Boxen, oder über ein Diplomtrainerstudium verfügen.

Sich bewerbende Diplomsportlehrerinnen/-lehrer, Diplomsportwissenschaftlerinnen/-wissenschaftler müssen ebenfalls zusätzlich eine gültige Trainerlizenz A -Boxen- nachweisen. Dazu sind Nachweise über eine mehrjährige leitende Funktion in vergleichbarerer Position erforderlich.

Der Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis mindestens Klasse B ist unbedingt erforderlich.

Das Aufgabengebiet setzt Flexibilität und Belastbarkeit, hohe Einsatzbereitschaft (auch am Wochenende), Initiative und Teamfähigkeit voraus.

Für Rückfragen steht der Präsident des BVSA Matthias Feist (Tel. 0160 3873066, E-Mail labvsa@T-online.de) gern zur Verfügung.

Aussagekräftige schriftliche Bewerbungsunterlagen mit Gehaltsvorstellung, Lebenslauf, Lichtbild und Zeugniskopien und mit Angaben zum möglichen Einstellungstermin sind bis zum 30.06.2015 zu richten an:

Boxverband Sachsen – Anhalt e. V.
Geschäftsstelle
Kreuzvorwerk 22
06120 Halle (Saale)