7. Kaderturnier in Bad Blankenburg

Der Thüringer Boxverband e.V. hat vom 15.02.2018 bis 17.02.2018 zum 7. Kaderturnier nach Bad Blankenburg eingeladen. Der Boxverband Sachsen-Anhalt e.V. nominierte dazu zwei junge Boxerinnen Lorrain Schramm und Laila Schwieger (beide 1. Boxclub Altmark Stendal e.V.) sowie vier Boxer Murd Alp (Boxclub Helbra e.V.), Askhab Tataev (1. Boxclub Altmark Stendal e.V.), Florian Laske (Boxclub Görzig Fuhneland e.V.) und Mehmet Güler (Boxclub Stand Up Burg e.V.).

Da das 7. Kaderturnier an der Sportschule des LSB Thüringen stattfand, reisten unsere Sportler mit dem Trainer Matthias Bader bereits am Mittwoch an, um ein zweitägiges Trainingslager zu absolvieren. Am Freitag begannen die Wettkämpfe.

Als erster stieg Murd Alp in den Ring. Leider fand er nicht seine Linie. Er verlor seinen Kampf einstimmig. Als zweiter musste Florian Laske in den Ring. Er bot eine kämpferisch sehr gute Leistung. Man merkte ihm die lange Wettkampfpause an. Er verlor seinen Kampf.

Am Samstag stieg Lorrain Schramm als erste in den Ring. Sie boxte von Anfang an sehr kontrolliert und übersichtlich. Ihre Gegnerin wurde oft getroffen. In der zweiten Runde agierte sie so weiter. Sie wurde einmal getroffen und angezählt. Danach verlor sie ihren Faden und wurde zum zweiten Mal angezählt. Daraufhin wurde der Kampf vom Kampfrichter abgebrochen.

Im Anschluss kämpfte Laila Schwieger. Sie boxte ihre Gegnerin mit langen Händen gekonnt aus und gewann die erste Runde überlegen. Mit dem Gong zur zweiten Runde gab die Ecke der Gegnerin auf.

Askhab Tataev knüpfte nicht an die in der Vergangenheit gezeigten Leistungen an. Er verlor seinen Kampf einstimmig. Zum Schluss kämpfte Mehmet Güler. Auch er war seinem Gegner nicht gewachsen und konnte seinen Kampf nicht gewinnen.

Im Finale boxte Laila die Gegnerin von Lorrain. Sie fing sehr gut an und brachte ihre langen Hände immer wieder ins Ziel. In der zweiten Runde verlor sie ein wenig ihre Linie und bekam unnötige Treffer, die zum Anzählen führte. Danach fand sie nicht in den Kampf zurück. Sie verlor den Kampf in der zweiten Runde durch RSC.

Lorrain absolvierte noch einen Freundschaftskampf gegen eine Boxerin aus der Tschechischen Republik. Sie boxte überlegt und konnte den Kampf für sich entscheiden.