Monat: Oktober 2018

XVIII. Internationales Boxturnier Jozefa Cyrana vom 13.-14.10.2018 in Rybnik (Polen)

Der Boxverband Sachsen-Anhalt nahm mit 4 Aktiven, einem Kampfrichter und zwei Trainern am Boxturnier in Rybnik teil. Weitere Teilnehmer kamen aus der Slowakei, Tschechien und Polen.

Am ersten Kampftag trafen Leon Peter aus Görzig auf Denis Porubsky vom CBA Havizov, Philipp Mönch aus Freyburg auf Oskar Brzozok vom BKS Jastrzebie, beide Kämpfe wurden mit einem Punktrichterurteil 0:3 n.P. verloren.

Nikita Uljanov aus Bitterfeld kämpfte am ersten Tag gegen Dominik Gomola vom Boxing Ostrava  und Aleksandr Antonov vom ISK Halle gegen David Sec ebenfalls vom Boxing Ostrava, beide konnten ihre Vergleiche überzeugend mit 3:0 n.P. gewinnen.

Am zweiten Tag des Turniers kämpften Nikita Uljanov gegen Oskar Murzyn von den  Red Fighters aus Jelenia Gora. Nekita übernahm von Beginn an den Kampf und gewann 3:0 n.P.

Aleksandr Antonov hatte es im Finale mit Antoni Brzozok vom BKS Jastrzebie Zdrojzu tun. Nach einem positiven Start verlor Aleksandr Ende der ersten Runde seine Linie und verlor dann 0:3 nP..

Am Ende des Turniers wurde Nikita als bester Techniker ausgezeichnet.

Auch die Dolmetscherin Gabriele Janott erhielt eine Ehrung für 30 Jahre Zusammenarbeit.

Vor der Abfahrt

Turnierehrung

 

9. Integrationscup in Ölsnitz/V. am 29.09.2018

Am 9. Integrationscup in Ölsnitz (29.09.2018) nahmen Boxer aus Bayern, Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt teil. Die Sportler der ISK Halle e.V. konnten zum 2. Mal nach 2015 den Pokal nach Halle/Saale holen. Glückwunsch!

27. Boxturnier “Olympische Hoffnungen des Nordens vom 27.09.-30.09.2018

Die Boxer aus Sachsen-Anhalt reisten mit einer kleinen Delegation zum 27. Boxturnier „Olympische Hoffnungen des Nordens“ 2018 in Neubrandenburg. Im Team, angeführt von den Trainern Marcus Reiche, Matthias Bader und Olaf Vogel, starten Alexander Fedotov, Robin Rehse, Julian Vogel und Marlon Dzemski. In der zweiten Veranstaltung des Turniers kam als Erster Robin Rehse zum Einsatz gegen Timm Oskar aus Mecklenburg. Robin setzte sich durch und gewann seinen Kampf. Alexander Fedotov musste gegen den amtierenden Deutschen Meister Moussa Kassab aus Brandenburg kämpfen. Nach drei Runden wurde Kassab 5:0 n.P. zum Sieger erklärt. Am nächsten Tag starteten Marlon Dzemski gegen Golagha Haddi aus Mecklenburg, Julian Vogel gegen Alexander Bukmeer aus Baden-Württemberg und Robin Rehse gegen Hamza Katziev aus Berlin. Marlon musste sich 5:0 n.P. geschlagen geben. Julian konnte seinen Gegner mit 5:0n. P. bezwingen und auch Robin gewann erneut mit 4:1 n.P.

Am Finaltag blieb es für das Team aus Sachsen-Anhalt  bei den zwei Silbermedaillen, beide Kämpfer verloren ihre Kämpfe mit 3:2 Richterstimmen nach Punkten. Trotzdem, tolles Team, gute Einstellung, herzlichen Glückwunsch allen.