Blocktraining der Mädchen und Frauen in Halle

Gruppenfoto vom Blocktraining vom 20.11. bis 22.11.2015

Vom Freitag, den 20.11.2015 bis Sonntag, den 22.11.2015 hat der Boxverband Sachsen-Anhalt e.V. ein Blocktraining für Mädchen und Frauen organisiert. An den drei Tagen standen insgesamt fünf Trainingseinheiten an. Der Landestrainer und gleichzeitig auch Bundestrainer der Frauen David Hoppstock hat dazu Mädchen der Altersklassen U15, U17 und U19 aus den Vereinen Sachsen-Anhalts eingeladen. Auch für Cindy Rogge, die bereits seit drei Jahren der Nationalmannschaft der Frauen angehört, war das Blocktraining ein weiterer Baustein auf die Vorbereitung zur Weltmeiserschaft und zu den Ausscheidungskämpfen zu den Olympischen Spiele im Jahr 2016. Zu den Teilnehmerinnen zählten die frisch gebackene Deutsche Meisterin der Jugend Estalla Werner (SV Blau Weiß Könnern) sowie die Starterin bei der Junioren-Weltmeisterschaft 2015 Michelle Schöne (SG Chemie Bernburg). Das Trainerteam konnte aber auch weitere Mitglieder der deutschen Nationalmannschaft Sandra Pezcowski aus Wolfsburg, Janina Bonnorden aus Seelze und Annemarie Stark aus Plön begrüßen. Gern sind auch mit Martina Schmoranzova und Petra Kloubkova zwei Boxerinnen der tschechischen Nationalmannschaft der Einladung nach Halle gefolgt.

Insbesondere für die jungen Boxerinnen aus Sachsen-Anhalt war das Training mit den international erfahrenen jungen Frauen ein weiterer Schritt bei der Vorbereitung auf das neue Wettkampfjahr 2016. Dieses startet Ende Januar 2016 mit dem Queens-Cup in Stralsund, einem internationalen Boxturnier für die Juniorinnen und die weibliche Jugend.

IMG_4136 IMG_4149

Titel Deutsche Meisterin für Estella Werner

Bild: Estella Werner bei der Urteilsverkündung im Finale

Unsere Starter bei der Internationalen Deutschen Meisterschaft der Jugend (U18) 2015 in Köln kehrten mit insgesamt fünfmal Edelmetall zurück. Hervorzuheben ist hierbei der Titelgewinn für Estella Werner von Blau Weiß Könnern in der Gewichtsklasse bis 54,0 kg. Im Finale besiegte sie überzeugend Dilara Gökalan vom gastgebenden Boxverband Nordrhein-Westfalen mit einer 3:0 Punktewertung. Ihr Heimtrainer und Delegationsleiter unserer Auswahl Frank Höniger und der Landestrainer Siegfried Vogelreuter zeigten sich tief beeindruckt von Estellas Leistungen bei ihren beiden Kämpfen bei dieser Meisterschaft. Unsere beiden männlichen Finalteilnehmer Carlo Horlbog vom SV Halle (Gewichtsklasse bis 81,0 kg) und Gevorg Kalashyan vom SV Boxring Bernburg (bis 91,0 kg) mussten sich nach beherzten Auftritten ihren Gegnern Artur Sauer aus Baden-Württemberg bzw. Lucas Ambrasas vom Landesverband Brandenburg geschlagen geben. Mit ihren beiden Silbermedaillen trugen sie maßgeblich zum sehr guten Abschneiden der Sportler unseres Boxverbands Sachsen-Anhalt bei. Die Medaillenbilanz vervollständigen die dritten Plätze von Nikita Gil vom SV Boxring Bernburg (bis 64,0 kg) und von Pascal Ortlepp vom SV Halle (bis 81,0 kg). Jeweils einen fünften Platz erreichten Dominik Cebulka vom 1. BC Nordwest Magdeburg (bis 60,0 kg) und Andrej Eugunov vom Box- und Gymnastikklub Sangerhausen (bis 69,0 kg).

Die weiteren Mitglieder unserer Landesauswahl Dieter Mika und Michael Ernst wurden vom Deutschen Boxsport Verband in das Wettkampfgericht berufen. Beide trugen wesentlich dazu bei, dass diese Internationale Deutsche Meisterschaft der Jugend erfolgreich durchgeführt werden konnten. Der Kampfrichter des Weltverbands AIBA Dieter Mika fungierte als Punkt- und Ringrichter. Michael Ernst bediente an allen Wettkampftagen die Punktmaschine.

11_IMG_4043 02_IMG_371409_IMG_3878 07_IMG_3847

 

Treffen ehemaliger Boxer und Funktionäre am 03.10.2015

Der Förderverein Freunde des Boxsports e.V. hatte zum 03.10.2015 aktive und ehemalige Boxer und Funktionäre zu einem Treffen eingeladen. Als Veranstaltungsort wurde das beim SV Halle angesiedelte Landesleistungszentrum im Kreuzvorwerk in Halle ausgewählt. Bei strahlenden Sonnenschein trafen sich 68 Sportfreunde. Der jüngste Teilnehmer war Cindy Rogge, die sich gerade in der Vorbereitung auf die Weltmeisterschaften Anfang 2016 in Kasachstan befindet. Die ältesten Teilnehmer haben die Marke von 70 Lebensjahren bereits überschritten. Der Chef des Organisationsteams Roland Wandelt konnte viele ehemalige Boxer der Kinder- und Jugendsportschule Halle und des ehemaligen SC Chemie Halle begrüßen. Darunter zählten Siegfried Mehnert, sein jüngerer Bruder Andreas Mehnert, Ralf Hunger, Detlef Marx, Dietmar Meyer oder Siegfried Vogelreuter. Alle genannten vertraten ihren Sportclub bei olympischen Spielen, vielen internationalen Meisterschaften und beim heimischen Internationalen Boxturnier um den Chemiepokal. Aber auch die jüngere Generation ließ es sich nicht nehmen, viele alte Freunde wiederzusehen. Tino Groß, David Hoppstock, Marcel Herfurth, Tino Knipping oder Steven Schwan tauschten Geschichten aus ihrer Jugendzeit aus. Der Präsident des Boxverbands Sachsen-Anhalt e.V. Matthias Feist richtete Grußworte an die Teilnehmer. Er begrüßte u. a. seinen Amtsvorgänger Peter Börner, den langjährigen Verbandsarzt Peter Drechsler sowie die langjährigen Trainer Hans-Jürgen Witte und Günter Fehse. Neben der Besichtigung der einstigen und immer noch bestehenden Trainingsstätte blieb noch viel Zeit für zahlreiche Gespräche. Diese dauerten bis in die späten Abendstunden an. Der Förderverein hat bereits einen Termin für eine weitere Auflage dieses Treffens vorgeschlagen. Alle aktiven und ehemaligen Boxer und Funktionäre sind für Sonnabend, den 01.10.2016 recht herzlich eingeladen.

Turniersieg für Pascal Ortlepp bei Turnier Olympische Hoffnung in Usti nad Labem

Pascal Ortlepp (rote Kleidung) im Finale gegen Nico Sebok (Slowakei), Bild: Ralf Stagat

Der tschechische Boxverband hat vom 30.10.2015 bis 01.11.2015 zum internationalen Boxturnier “Olympische Hoffnung 2015” für Junioren nach Usti nad Labem eingeladen. Der Boxverband Sachsen-Anhalt e.V. nahm mit einem Team von sechs Sportlern der Jahrgänge 1999 und 2000 teil: Eddie Kadar vom MSV Buna Schkopau in der Gewichtsklasse bis 52,0 kg, Artur Sailer (Chemie Bernburg, 57,0 kg), Tom Reimann (ESG Halle, 63,0 kg), Nikita Gil (Chemie Bernburg, 66,0 kg), Pascal Ortlepp (SV Halle, 80,0 kg) und Steven Roßmann (Chemie Bernburg, 80,0 kg). Betreut wurden sie vom Landestrainer Siegfried Vogelreuter und von Klaus Ruzicka (Chemie Bernburg). Das Team wurde begleitet vom Internationalen Kampfrichter Ralf Stagat, der als Ring- und Punktrichter vom tschechischen Veranstalter eingesetzt wurde.

Aus sportlicher Sicht ist der Turniersieg von Pascal Ortlepp hervorzuheben. Der amtierende Deutsche Meister besiegte im Halbfinale nach einem sehenswerten Kampf Frantisek Knor aus der Tschechischen Republik. Im Finale stand er Nico Sebok aus der Slowakei gegenüber. Der kleinere Kontrahent versuchte Pascal immer wieder an den Ringseilen zu stellen. Pascal konnte mit seiner langen Führungshand den Gegner auf Distanz halten und dabei wichtige Treffer setzen. Nach vier Runden wurde Pascal völlig zurecht zum Sieger erklärt. Er konnte damit erstmalig seit sechs Jahren einen Turniersieg nach Sachsen-Anhalt holen.

Einen dritten Platz erkämpfte sich Nikita Gil. Er unterlag im Halbfinale Jan Gazdik aus der Slowakei. Die vier anderen Starter aus Sachsen-Anhalt zeigten im Viertelfinale gute kämpferische Leistungen. Gegen ihre Gegner aus Ungarn, der Slowakei und der Tschechischen Republik unterlagen sie nach Punkten.

20151101 Finale Pascal 1 20151101 Finale Pascal 3

 

 

Queens Cup 2015. Cindy Rogge aus Halle im Kreis der Weltelite

Knapp einhundert Elite-Boxerinnen aus 16 Ländern nehmen in der Hansestadt Stralsund beim 4. Queens Cup vom 28. bis 31. Oktober 2016 teil. Für viele Boxsportlerinnen, die an der Ostseeküste am Start sind,C_Rogge Porträt ist das Ziel die Teilnahme an den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro. Der Queens Cup bietet Nationalteams die Möglichkeit, sich miteinander zu messen und ihren aktuellen Leistungsstand zu prüfen. Der Deutsche Boxsport-Verband (DBV) hat aus Sachsen-Anhalt Cindy Rogge für dieses Boxturnier nominiert. Die Athletin vom SV Halle wurde für die Gewichtsklasse bis 60,0 kg gemeldet. In ihrem ersten Kampf im Viertelfinale hatte es Cindy mit keiner geringeren als Sofya Ochigava zu tun. Die Russin gewann bereits die Silbermedaille bei Olympischen Spielen. Sie ist vierfache Weltmeisterin, mehrfache Europameisterin und mit über 200 Kämpfen zur Zeit hinter Katy Tayler (Irland) die zweitbeste Boxerin der Welt in ihrer Gewichtsklasse. Cindy begann die erste Runde sehr druckvoll und überzeugend und konnte diese auch für sich entscheiden. Leider verlor sie in der zweiten Runde ein wenig ihr Konzept. Dies nutze die erfahrene Russin für sich, um einige klare Aktionen zu setzen. In der dritten Runde boxte Cindy den Rhythmus ihrer Gegnerin. Durch eine hohe Willenskraft konnte sich Cindy in der vierten Runde noch einmal mobilisieren. Hier knüpfte Cindy eindrucksvoll an die erste Runde an und übernahm wieder das Geschehen. Nach dem Schlussgong erklärte das Kampfgericht in einer knappen Entscheidung die Russin als Siegerin. Der Bundestrainer Frauen und seit 1. Oktober 2015 auch Landestrainer in Sachsen-Anhalt David Hoppstock zeigte sich trotz der knappen Niederlage zufrieden: “Wir sind uns alle sicher, wenn sich Cindy jetzt in ihrer neuen Gewichtsklasse stabilisiert, dass bald gegen die Weltspitze andere Ergebnisse erreicht werden.” Das nächste Ziel von Cindy sind die Weltmeisterschaften, die im Januar 2016 in Russland stattfinden werden.

Ein Turniersieg und zwei dritte Plätze bei 24. Boxturnier “Olympische Hoffnung” in Wismar

Siegerehrung für Halil Aran (Bildmitte)

Vom 01.10. bis 04.10.2015 fand in Wismar das 24. Boxturnier “Olympische Hoffnung des Nordens” statt. Der Deutsche Boxsport-Verband (DBV) nutzte die Wettkämpfe, um die Nominierung für die Europameisterschaft der Schoolboys (Alterklasse U15) vorzubereiten.

Das Teilnehmerfeld setzte sich aus Startern der Landesverbände Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Baden-Württemberg sowie aus Irland, Dänemark, Litauen, Polen und der Tschechischen Republik zusammen.

Von unserem Boxverband Sachsen-Anhalt reisten gemeinsam mit den verantwortlichen Trainer Frank Höniger und Matthias Bader fünf junge Boxer an:

Alexander Lehmann von Return to Fight Magdeburg in der Gewichtsklasse bis 38,5 kg,

Halil Aran vom BC Helbra in der Gewichtsklasse bis 40,0 kg,

Kevin Kirchner vom 1. BC Nord West Magdeburg in der Gewichtsklasse bis 44,5 kg,

Ali Hussein vom 1. BC Altmark Stendal in der Gewichtsklasse bis 57,0 kg und

Kristian Lleschi von Return to Fight Magdeburg in der Gewichtsklasse über 77,0 kg.

Zuvor stand für drei der fünf Boxer ein dreitägiges Trainingslager in Halle an. Dort erhielten sie auch Besuch von Cindy Rogge, die in diesem Jahr an der European Games in Baku teilgenommen hatte.

Die beiden Boxer von Return to Fight Magdeburg gewannen bei dem Turnier die Bronzemedaille. Einen Turniersieg für Sachsen-Anhalt sicherte sich Halil Aran. Im Finale bestimmte er das Kampfgeschehen deutlich und gewann einstimmig nach Punkten. Damit rückte er in den engsten Kreis der Boxer, die für den Deutschen Boxsport-Verband bei der kommenden Europameisterschaft der Schoolboys in St. Petersburg starten sollen. Auf dieses Ereignis wird er sich im Landesleistungszentrum in Halle vorbereiten. Dort trainiert Halil seit fünf Wochen und besucht auch die Sportschule. Die Sportschule Halle und der Boxverband Sachsen-Anhalt werden Halil mit allen Kräften bei seinen nächsten Aufgaben unterstützen.

20151002 IMAG0433

07_IMG_2442

Nachwuchsauswahl bei Internationalem Boxturnier im polnischen Czestochowa

Der schlesische Boxverband hat den Boxverband Sachsen – Anhalt e. V. zum alljährlichen Internationalen Boxturnier vom 18.09. bis 20.09.2015 nach Czestochowa eingeladen. Eddie Kadar (50,0 kg, MSV Buna Schkopau), Luis Hildebrand (54,0 kg, Stahl Thale), Dominik Cebulka (60,0 kg, 1. BC Nord West Magdeburg), Nikita Gil (66,0 kg, Boxring Bernburg) und Aziz Hussein (75,0 kg, 1. BC Altmark Stendal) traten mit dem Landestrainer Siegfried Vogelreuter und dem AIBA-Kampfrichter Thomas Riebe die Reise in den bekannten Wallfahrtsort in der Wojewodschaft Schlesien an.

Bei dem gut besetzten Nachwuchsturnier waren Sportler aus Litauen, der Ukraine, Irland, Deutschland und vom polnischen Gastgeber am Start. Die Kämpfer unseres Boxverbands kehrten mit zwei zweiten Plätzen und drei dritten Plätzen zurück. Eddi Kadar und Luis Hildebrand verloren im Finale jeweils gegen einen polnischen Athleten. Die Niederlagen im Halbfinale für die drei anderen Boxer fielen mit jeweils 2:1 denkbar knapp aus. Insbesondere Nikita Gil hätte in seinem Kampf gegen einen Sportler aus Litauen den Sieg verdient.

Trainer Siegfried Vogelreuter lobte den Einsatz aller Boxer unseres Landesverbands und die sehr gute Organisation des Boxturniers in unserem östlichen Nachbarland.

 

Unsere Ergebnisse bei den 93. Deutschen Meisterschaften Elite

Für unseren Boxverband Sachsen – Anhalt e.V. sind Toni Kloß (2. v. l.) vom SV Blau Weiß Könnern 1990 im Weltergewicht  bis 69,0 kg und Hassan Alias (4. v. l.) vom SV Lindenweiler im Leichtgewicht bis 60,0 kg bei den 93. Deutschen Meisterschaften der Elite gestartet. Ausgetragen wurden die Titelkämpfe zum wiederholten Male vom 16.09.2015 bis 19.09.2015 in Straubing in Niederbayern. Betreut wurde unsere beiden Aktiven vom Jugendwart Frank Höniger (3. v. l.). Als Ring- und Punktrichter war von unserem Landesverband Dirk Volkmann (1. v. l.) vertreten.

Für unsere beide Kämpfer begann das Turnier am ersten Wettkampftag. Dort hatte sich in der 2. Veranstaltung Hassan Alias mit dem Titelverteidiger Artur Brill aus Nordrhein-Westfalen auseinanderzusetzen. Vom Papier her war Hassan mit bislang 30 ausgetragenen Kämpfen der krasse Außenseiter. Sein Kontrahent bestritt bislang 160 Wettkämpfe. Umso überraschter war sein Betreuer vor Ort Frank Höniger über die beherzte Leistung des Boxers aus der Landeshauptstadt. Der 19-jährige Hassan versteckte sich nicht vor seinem Widersacher. Am Ende gab es eine einstimmige Punktentscheidung für den Favoriten.

Zur Abendveranstaltung des ersten Wettkampftages musste auch Toni Kloß in den Ring steigen. Sein Kontrahent Marcel Orsinger aus Baden-Württemberg bestritt bislang 120 Kämpfe. Im Startbuch des 18-jährigen Boxers aus Könnern standen bislang 72 Kämpfe, bei denen er 42 mal als Sieger den Ring verließ. Bei seiner ersten Deutschen Meisterschaft zeigte auch Toni eine starke kämpferische Leistung. In allen drei Runden waren nur Kleinigkeiten für die Wertungen der Punktrichter ausschlaggebend. Daher fiel das Gesamturteil mit 2:1 denkbar knapp aus. Leider ging es zu Gunsten des Kämpfers aus Baden-Württemberg, dessen Arm als Zeichen des Sieges erhoben wurde.

Der Jugendwart und verantwortliche Trainer Frank Höniger sprach beiden Boxern seinen Respekt über die gezeigten Leistungen aus. Artur Brill, der Gegner von Hassan Alias wurde überlegen Deutscher Meister im Leichtgewicht. Erfolgreichster Landesverband wurde Bayern mit zwei Meistertiteln und zwei zweiten Plätzen.

Ein besonderes Lob gilt den Verantwortlichen des Boxclubs Straubing, die die 93. Deutschen Meisterschaften wieder hervorragend organisiert haben.

Toni Kloß und Hassan Alias bei den Deutschen Meisterschaften 2015 Elite

Toni Kloß vom SV Blau Weiß Könnern 1990 e. V. (links im Bild) und Hassan Alias vom SV Lindenweiler (rechts im Bild) vertreten den Boxverband Sachsen – Anhalt e. V. bei den 93. Deutschen Meisterschaften der Elite – Männer in Straubing. Gemeinsam mit ihrem Trainer Frank Höniger traten sie am heutigen Dienstag ihre Reise nach Bayern an. Zuvor stand noch ein kurzes aber intensives Trainingslager am Landesleistungszentrum in Halle auf dem Programm. Besuch erhielten sie dabei von Cindy Rogge (Bildmitte). Die Teilnehmerin an den diesjährigen European Games in Baku wünschte den beiden Boxern viel Erfolg. Die Vorrundenkämpfe beginnen am Mittwoch, den 16.09.2015. Den Abschluss bilden die Finalkämpfe am kommenden Sonnabend. Vielleicht gelingt unseren beiden jungen Boxern eine Überraschung gegen die starke Konkurrenz.