Ornella Wahner im Halbfinale bei EU-Meisterschaft in Italien

Bild: Ornella Wahner (Quelle: Rubert, Berliner Kurier)

Ornella Wahner vom SKC TaBeA Halle 2000 e.V. stand heute in der Gewichtsklasse bis 57,0 kg bei der EUBC EU-Meisterschaft der Frauen in Cascia in Italien im Viertelfinale . Ihre Gegnerin Dervla Duffy ist Boxerin der Nationalmannschaft Irlands. Ornella entschied den Kampf nach drei Runden für sich.

Ihren ersten Kampf bei dieser Meisterschaft für Nationen der Europäischen Union gewann Ornella am vergangenen Sonntag, dem zweiten Wettkampftag, einstimmig gegen die Polin Aneta Rygielska.

Im Halbfinale trifft unsere Boxerin am kommenden Freitag auf Sara Beram aus Kroatien.

Auf der Homepage des EUBC können die Wettkämpfe im Livestream verfolgt bzw. noch einmal angesehen werden. Der Link für die Viertelfinalveranstaltung des heutigen 5. Wettkampftages mit dem Kampf von Ornella Wahner ist abrufbar:

http://www.eubcboxing.org/news/day-5-live-streaming-eubc-european-union-womens-boxing-championships/

Weitere Informationen mit dem Abschneiden der übrigen deutschen Boxerinnen können der Homepage des DBV entnommen werden:

http://www.box-sport-verband.de/

Ornella Wahner startet bei der EU-Meisterschaft 2017 in Italien

Bild: Ornella Wahner (Quelle: Rubert, Berliner Kurier)

Ornella Wahner vom SKC TABEA Halle 2000 e.V. wurde vom Deutschen Boxsport Verband e.V. (DBV) für die EUBC EU-Meisterschaft vom 04.08.2017 bis 13.08.2017 in Cascia in Italien nominiert. Sie wird in der Gewichtsklasse bis 57,0 kg die Farben der deutschen Nationalmannschaft vertreten.

Die unmittelbare Wettkampfvorbereitung fand ab dem 09.07.2017 im Bundesleistungszentrum Kienbaum statt. Neben den Frauen bereiteten sich auch die Männer auf die AIBA Weltmeisterschaft in Hamburg vom 25.08.2017 bis 02.09.2017 vor. An dieser Trainingsmaßnahme beteiligten sich auch die Mannschaften aus Russland und England.

Die Mitglieder und der Vorstand des Boxverbands Sachsen-Anhalt e.V. wünschen Ornella viel Erfolg bei der EU-Meisterschaft.

Bild: Mannschaftsbild in Kienbaum (Quelle: Beatrice Bastian, DBV)

 

 

 

 

 

 

 

Eine Silbermedaille für den DBV bei der EM 2017 U15

Bild (von links): Athar Gazal (Trainer), Torsten Schmitz (sportlicher Leiter), John Bielenberg, Frank Höniger (Delegationsleiter)

Bei der Europameisterschaft 2017 in der Altersklasse U15 in Valcea in Rumänien stand John Bielenberg vom BC Lübeck in der Gewichtsklasse bis 56,0 kg im Finale. Dort kämpfte er gegen Matvey Onyanov aus Russland. Sein Gegner war in seinen Aktionen genauer und konnte dadurch mehr Treffer setzen. Nach drei Runden stand eine Punktniederlage für den Boxer aus Schleswig-Holstein. Der Delegationsleiter Frank Höniger und der sportliche Leiter Torsten Schmitz bescheinigten John eine gute Leistung. Seine Silbermedaille war der einzige Podestplatz für die deutsche Mannschaft. Dennoch zogen die Betreuer eine positive Bilanz für das gesamte Team.

Knappe Niederlage für Julian Vogel im Viertelfinale bei der EM 2017 U15

Bild: Julian Vogel (links) und Delegationsleiter Frank Höniger

Nach seinem Sieg im Viertelfinale traf Julian Vogel vom VfB Aschersleben e.V. am letzten Sonnabend im Viertelfinale auf Illia Vintonyak aus der Ukraine. Nach Angaben den Delegationsleiters Frank Höniger begann Julian den Kampf konzentriert. In der zweiten und dritten Runde konnte er eigene Treffer setzen. In der Endabrechnung musste er sich dem Boxer aus der Ukraine geschlagen geben. Damit verpasste Julian leider den Einzug in das Halbfinale und den Gewinn einer Medaille. Dennoch war es für ihn und für Robin Rehse von unserem Landesverband ein besonderes Erlebnis in der deutschen Nationalmannschaft bei dieser Europameisterschaft 2017 in der Altersklasse U15 zu starten.

John Bielenberg aus Schleswig-Holstein gewann seinen Viertelfinalkampf in der Gewichtsklasse bis 56,0 kg gegen Alexandr Martefleac aus Moldawien einstimmig mit 5:0 Wertungspunkten. Er zog damit in das Halbfinale ein und sicherte sich damit bereits die Bronzemedaille. In der Vorschlussrunde trifft er auf den Rumänen Andrei Mustet.

Julian Vogel bei der EM 2017 U15 im Viertelfinale

Bild: Julian Vogel (links) bei der Tatzenarbeit mit seinem Trainer und Vater Olaf Vogel

Beide Boxer vom Boxverband Sachsen-Anhalt e.V.  Robin Rehse (BC Görzig Fuhneland e.V.) und Julian Vogel (VfB Aschersleben e.V.) hatten am heutigen 19.07.2017 bei der Europameisterschaft 2017 U15 in Valcea in Rumänien ihren ersten Kampf. In der Gewichtsklasse bis 46,0 kg sind neben Robin 14 weitere Boxer gemeldet. Im Achtelfinale traf er auf Daniel Sashkov aus Bulgarien. Robin zeigte eine gute kämpferische Leistung. Er ließ sich aber zu oft treffen. In Runde 2 wurde er stärker und konnte diese für sich gewinnen. Am Ende reichte es leider nicht zum Sieg.

Julian Vogel startet in der Gewichtsklasse bis 48,0 kg. In diesem Limit sind 19 Boxer in der Teilnehmerliste registriert. Im Achtelfinale traf Julian auf Stefan Vorncacovschi aus Moldawien. Nach Aussagen vom Delegationsleiter Frank Höniger boxte Julian mit sehr guter Übersicht. Mit seinen langen Händen konnte er immer wieder gute Treffer setzen. In den Runden 2 und 3 boxte er so weiter. Dabei wurde er aber selbst oft getroffen. Aufgrund der soliden Leistung gewinnt er am Ende seinen Kampf. Damit steht Julian am kommenden Sonnabend im Viertelfinale.

Als dritter deutscher Boxer stieg am heutigen 19.07.2017 John Bielenberg aus Schleswig-Holstein in den Ring. Er kämpfte im Achtelfinale gegen Gabdouline Eitan aus Israel. John setzte sich souverän gegen seinen Gegner durch. Er selber wurde kaum getroffen. Am kommenden Sonnabend trifft er im Viertelfinale auf Alexandr Martefleac aus Moldawien.

Vorbereitung auf die Europameisterschaft 2017 U15

Bild: Frank Höniger, Robin Rehse, Julian Vogel, Torsten Schmitz bei der Vorbereitung in Frankfurt/Oder

Der Deutsche Boxsport-Verband e.V. (DBV) entsendet ein Team zur Europameisterschaft 2017 der Altersklasse U15, Kadetten. Veranstalter ist die European Boxing Confederation (EUBC). Die Europameisterschaft wird vom 17.07.2017 bis 26.07.2017 in Valcea in Rumänien ausgetragen. Der Ort liegt ca. 180 km nordwestlich der Hauptstadt Bukarest.

Der DBV hat von unserem Boxverband Sachsen-Anhalt e.V. Robin Rehse (Boxclub Görzig Fuhneland e.V.) und Julian Vogel (VfB Ascherleben e.V.) für diese Kontinentalmeisterschaft nominiert. Robin ist in der Gewichtsklasse bis 46,0 kg gemeldet. Julian startet in der Gewichtsklasse bis 48,0 kg.

Zu den offiziellen Betreuern der beiden Boxer gehören zwei weitere Vertreter unseres Landesverbands. Der Jugendwart Frank Höniger wird das deutsche Team als Delegationsleiter begleiten. Torsten Schmitz vom SKC TABEA Halle 2000 e.V. wurde vom DBV die sportliche Leitung übertragen.

Zum deutschen Team zählen vier weitere Boxer. Seit dem 13.07.2017 bereiten sich die Sportler gemeinsam mit den Trainern an der Sportschule in Frankfurt/Oder auf diesen internationalen Saisonhöhepunkt vor.

Am morgigen 17.07.2017 wird das Team nach Rumänien fliegen. Vom Flughafen in Bukarest geht es mit Shuttlebussen zum Wettkampfort. Wir wünschen dem deutschen Team eine gute Reise und viel Erfolg bei den Wettkämpfen.

Internationales Turnier für Frauen in Bensheim (Hessen)

Bild v.l.: Udo Karnau, Estella Werner, Sophie Rabitz, Chantal Lohmeier, Frank Höniger

Der KSC Bensheim e.V. hat vom 30.06. bis 02.01.2017 zum 3. Sparkassencup im Frauenboxen eingeladen. Vom Boxverband Sachsen-Anhalt e.V. traten drei Sportlerinnen Chantal Lohmeier, Estella Werner (beide SV Boxring Bernburg e.V.) und Sophie Rabitz (SV Blau Weiß Könnern e.V.) die Fahrt nach Bensheim in Südhessen an. Begleitet wurden sie vom Jugendwart Frank Höniger und Udo Karnau vom SV Boxring Bernburg.

Chantal Lohmeier musste am ersten Wettkampftg die Überlegenheit ihrer Gegnerin Joulina Suhrow vom Phönix SV Stralsund e.V. anerkennen. Sie verlor nach Punkten.

Als zweite Starterin boxte Sophie Rabitz gegen Uhrin Csenge aus Ungarn. Die Ungarin war eine sehr unbequeme Gegnerin. Sophie hatte in der ersten Runde große Probleme mit dem Kampfstil der Gegnerin. Mit Beginn der zweiten Runde konnte Sophie die Anweisungen der Trainer aus der Pause umsetzen. Sie wurde immer stärker und konnte klare Treffer landen. In Runde 3 beherschte sie das Geschehen. Am Ende gewann sie einstimmig. Im Halbfinale am Samstag traf Sophie auf Jana Mehringer vom BC Piccolo Fürstenfeldbruck. Sophie war von der 1. Runde an bestimmend. Diesen Kampf gewann sie einstimmig nach Punkten.

Als 2. Halbfinalistin boxte Estella Werner gegen Nadia Barriga vom gastgebenden KSC Bensheim. Die Rechtauslegerin aus Hessen war Estella im gesamten Kampfverlauf in allen Belangen überlegen. Nur zeitweise konnte Estella ihr Können unter Beweis stellen. Sie verlor ihren Kampf einstimmig nach Punkten.

Am Finaltag musste Sopie Rabitz nun gegen Lina Hohloch vom BC Traktor Schwerin kämpfen. Im Vorfeld wurden mit den Trainer die Strategie festgelegt. Sophie konnte diese auch umsetzen. Mit diesem sehr überzeugenden Kampf konnte sie sich den Turniersieg sichern.

Für alle drei Boxerin war das Turnier ein Gradmesser in Vorbereitung auf die Deutschen Meisterschaften.

Boxverband Sachsen-Anhalt zu Gast in Chur (Schweiz)

Bild: Gevorg Kalashyan bei der Urteilsverkündung

Sportler vom Boxverband Sachsen-Anhalt e.V. waren am letzten Wochenende zu Gast bei einem Wettkampf in Chur in der Schweiz. Delegationsleiter war Detlef Marx vom SKC TABEA Halle 2000 e.V. Die sportliche Leitung nahm der Jugendwart des Landesverbands Frank Höniger wahr.

Als erster Boxer unserer Mannschaft stieg Roby Helmling von der HG 85 Köthen e.V. gegen Soussi Salim in den Ring. Roby kämpfte sehr beherzt über drei Runden. Zum Ende des Kampfes wurde unser Kämpfer immer stärker. Leider hat es in der Endabrechnung nicht zum Sieg gereicht.

Als nächster boxte Lebeta Marten von Punching Magdeburg gegen die Nummer 1 der Schweiz Trif Horia. Der Kampf entwickelte sich zu einem hochklassigen Gefecht. Lebeta, der nach einer Pause von fünf Jahren das erste Mal wieder im Ring stand, führte über weite Strecken den Kampf. In den ersten beiden Runden setzte er sehr gute Treffer. Sein Gegner kam mit ihm nicht klar. Im Verlauf des Kampfes versuchte der Kämpfer aus der Schweiz mit Kopfstößen und Innenhänden unseren Boxer einzuschüchtern. In Runde 3 bekam er dafür zurecht eine Verwahrnung. Unser Team ging von einem verdienten Sieg aus. Das Urteil des Kampfgericht lautete Unentschieden.

Gashi Fidan vom BC Stand Up Burg e.V. boxte gegen Streuli Alex. Fidan setzte die Marschroute um, die vorher besprochen wurde. Er boxte mit sehr viel Mut und Willenskraft. In Runde 2 verlor er ein wenig seine Linie. Dadurch bekam sein Gegner noch einmal Aufwind. Aber in Runde 3 setzte Gashi noch mal alles auf Sieg. Er verließ als Punktsieger den Ring.

Japaritze Georgi vom SKC TABEA Halle 2000 e.V. gewann knapp nach Punkten gegen Roque Angel. Der Kampf von Tom Reimann (ESG Halle e.V.) gegen Amado das Neves wurde mit sehr viel Härte ausgetragen. Unser Kämpfer verlor knapp 2:1.

Gevorg Kalashyan aus Bernburg kämpfte gegen Svechev Georgi. Nach der bitteren Niederlage bei den Deutschen Meisterschaften wollte er zeigen, dass er zurecht in der Auswahl unseres Verbandes ist. Er boxte über drei Runden sehr konzentriert und gewann verdient einstimmig nach Punkten.

Im letzten Kampf des Abends sollte nun über den Ausgang des Vergleiches entschieden werden. Philipp Tiehle vom SKC TABEA Halle 2000 e.V. boxte gegen Barzinje Nawshirwan. Trotz einer starken dritten Runde konnte er den Rückstand aus den beiden ersten Runden nicht mehr aufholen. Er verlor nach Punkten.

Der verantwortliche Trainer Frank Höniger schätzte ein, dass alle Sportler großartig gekämpft haben. Es war eine sehr schöne Erfahrung, in der Schweiz zu boxen. Ein Rückkampf in Halle wurde bereits mit den Schweizer Sportfreunden abgesprochen.

Eine Bronzemedaille bei der DM 2017 U19 Jugend in Velbert

Bild: Teilnehmer an der DM 2017 U19 in Velbert

Sieben Boxer aus Sachsen-Anhalt traten in der vergangenen Woche die Reise nach Velbert zur Deutschen Meisterschaft 2017 der Jugend (U19) an. Die einzige Medaille holte Kristian Lleshi vom 1. BC Nord West Magdeburg e.V. im Superschwergewicht +91,0 kg.

Für die übrigen Boxer war das Turnier bereits im Achtel- bzw. Viertelfinale beendet. Maxim Macht vom 1. BC Nord West Magdeburg verlor seinen Auftaktkampf gegen Nick Bier aus Niedersachen. Sein Gegner wurde am Ende zum vierten Mal in Folge Deutscher Meister. Erik Lorenz von der SG Chemie Bitterfeld e.V. boxte gegen Marshal Marefat aus Brandenburg und verlor durch RSC in Runde 2. Eddie Kadar vom MSV Buna Schkopau e.V. hatte mit Gewichtsproblemen während der Meisterschaft zu kämpfen. Ihm fehlte damit die Kraft, seinen Gegner Amer Jangojan aus Mecklenburg-Vorpommern zu besiegen. Janik Seidewitz (SG Chemie Bitterfeld e.V.) unterlag in seinem Auftaktkampf gegen Aman Hovanesyan aus Berlin. Sein Gegner wurde später Vizemeister.
Gevorg Kalashyan zeigte gegen den späteren Deutschen Meister Ceyhan Gleryüz aus Berlin einen sehr guten Kampf. Er unterlag einstimmig nach Punkten. Aziz Hussein (1. BC Altmark Stendal e.V.) verlor seinen Kampf gegen Deniz Kök aus Nordrhein-Westfalen nach Punkten.

Für den Trainer und Jugendwart Frank Höniger war die Meisterschaft der erwartet schwere Prüfstein. Für die meisten unserer Boxer besteht im nächsten Jahr weiter die Möglichkeit bei der Deutschen Meisterschaft U19 teilzunehmen.