Fünf Boxer des BVSA bei den Deutschen Meisterschaften der Männer in Straubing

im Bild v. l.: Michael Ernst, Roland Eickhorst, Frank Käsebier, Rocco Hinz, Robin Eickhorst, Alex Wust, Hagen Worofka, Toni Kloß, Frank Höniger, Dirk Volkmann

Vom 15.11. bis 19.11.2016 fanden im niederbayerischen Straubing die Deutschen Meisterschaften 2016 der Männer statt. Der Boxverband Sachsen-Anhalt e.V. hatte fünf Sportler für diese Titelkämpfe nominiert. Die Sportler wurden vom Trainerteam Frank Höniger (Blau Weiß Könnern e.V.) und Frank Käsebier (PSV Schönebeck e.V.) begleitet. Als Kampfrichter fungierte von unserem Landesverband Dirk Volkmann aus Könnern. Michael Ernst bediente als Mitglied des Kampfgerichts die Punktmaschine.

Noch am Anreisetag musste Rocco Hinz vom PSV Schönebeck e.V. in den Ring. Sein Gegner war der Lokalmatator Shala Granit. Die Aufgabe gegen den schlagstarken Kontrahenten erwies sich für Rocco als zu groß. Nach dem 2. Anzählen in der ersten Runde beendete das Trainerteam das Gefecht .

Als zweiter Starter traf Toni Kloß von Blau Weiß Könnern e.V. auf keinen geringeren als Stephan Nikitin aus Baden-Württemberg. Sein Gegner ist der Deutsche Meister der Jahre 2014 und 2015.  Toni kämpfte wie gewohnt mit vollem Einsatz. Er konnte auch gute Treffer setzen. Es gelang ihm aber nicht durch einen gezielten 2. Angriff die Punktrichter auf seine Seite zu ziehen. Unser Mann verlor seinen Kampf einstimmig.

Dritter Starter unseres Landesverbands war Robin Eickhorst vom SV Oschersleben e.V. Sein Gegner Timo Rost aus Nordrhein-Westfalen war dieses Jahr Teilnehmer bei der Studenten-Weltmeisterschaft, wo er einen 5. Platz erkämpfte. Robin startete vielversprechend und setzte mit seinen gezielten Schlägen gute Treffer. Durch einen Schrittfehler, durch den er zu Boden ging, wurde er unberechtigt angezählt. Somit ging die 1. Runde verloren. In Runde 2 wurde Robin wiederholt mit Kopf- und Tiefschlägen geärgert, die aber vom Ringrichter nicht ermahnt worden. Das setzte sich auch in der dritten Runde fort. Die Treffer unseres Boxers reichten am Ende nicht, um den Sieg zu erringen.

Am 2. Wettkampftag kam Alex Wust vom 1. BC Altmark Stendal e.V. zum Einsatz gegen Nikolas Weizmann aus Baden-Württemberg. Alex wurde in der 1. Runde von einer linken Hand schwer getroffen und angezählt. Das brachte sein Konzept voll durcheinander. Nach einem wiederholten schweren Treffer wurde der Kampf durch den Ringrichter beendet.

Als letzter Boxer unseres Landesverbands betrat Hagen Worofka vom SV Halle e.V. den Ring. Sein Gegner Eugen Dahinten ist dreimaliger Chemiepokal-Sieger und war für die Meisterschaft auf Platz 1 gesetzt. Hagen boxte in allen 3 Runden sehr beherzt und machte es seinem Gegner nicht leicht. Am Ende verlor er den Kampf einstimmig nach Punkten.

Das Trainerteam um Frank Käsebier und Jugendwart Frank Höniger war mit den gezeigten Leistungen sehr zu frieden. Alle Sportler haben ihr Bestes gegeben und ihre Trainer nicht enttäuscht.