Kategorie: Wettkämpfe

10 Medaillen beim 6. Internationale Kaderturnier in Bad Blankenburg

Bild: Das Team des Boxverbands Sachsen-Anhalt e.V. beim 6. Kaderturnier in Bad Blankenburg

Vom 17.02.2017 bis 19.02.2017 fand in Bad Blankenburg das 6. Internationale Kaderturnier im olympischen Boxen statt. Eingeladen dazu hatte der Thüringer Boxverband e.V..

Zwei Faustkämpferinnen und neun Fauskämpfer aus Sachsen-Anhalt nahmen an diesem bestens organisierten Turnier teil. Die Gastgeber aus unserem Nachbarverband konnten weitere Teams aus Dänemark, Holland, der Tschechischen Republik begrüßen. Das Starterfeld vervollständigt wurde von Auswahlmannschaften aus Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen.

Mit zehn Medaillen traten unsere Faustkämpfer nach drei Wettkampftagen die Heimreise an.Die Goldmedaille erkämpften sich Tom Laske und Marlon Dzemski vom Boxclub Görzig Fuhneland e.V. sowie Julian Vogel vom VfB Aschersleben e.V. Julian konnte außerdem den Pokal für den besten Boxer in der Altersklasse Kadetten (U15) mit nach Hause nehmen. Die Silbermedaille erboxten sich Florian Laske vom BC Görzig Fuhneland, Kristian Lleshi und Maxim Macht vom 1. BC Nord West Magdeburg e.V., Pascal Stoy und Estella Werner vom SV Blau-Weiss Könnern e.V..

Je eine Bronzemedaille ging an Sophie Rabitz aus Könnern und Phillip Taubert aus Görzig. In der Teamwertung belegten die Boxerinnen und Boxer vom Boxverband Sachsen-Anhalt e.V. hinter den Landesverbänden Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg den 3. Platz.

Die Faustkämpfer und Faustkämpferinnen Sachsen-Anhalts haben wieder mal bewiesen, dass wir gemeinsam auf dem richtigen Weg sind. Betreut wurden die Aktiven vom Jugendwart des Boxverbands Sachsen-Anhalt e.V. Frank Höniger, von Olaf Vogel vom VfB Aschersleben e.V. und Matthias Bader aus Köthen. Das Trainerteam bedankte sich bei allen Sportlern für die Einsatzbereitschaft und Disziplin.

Als Ring- und Punktrichter fungierte für den Boxverband Sachsen-Anhalt e.V. Dirk Volkmann aus Könnern.

 

 

 

 

 

13 Turniersiege beim 24. Internationalen Halleschen Boxturnier

Nach zwei Wettkampftagen ging das 24. Hallesche Boxturnier am späten Sonntagnachmittag zu Ende. Insgesamt wurden 68 Kämpfe ausgetragen. Die ausländischen Teilnehmer reisten aus Ungarn, aus der Tschechischen Republik und aus Polen an. Das deutsche Starterfeld wurde von Boxerinnen und Boxern aus Rheinland-Pfalz, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, Thüringen, Bayern, Sachsen und vom gastgebenden Boxverband Sachsen-Anhalt e.V. gestellt. Insgesamt stiegen 104 Sportlerinnen und Sportler in der Sporthalle des BC Eintracht Halle in der Blücherstraße in den Ring.

Das 24. Internationale Hallesche Boxturnier wurde wie in den Vorjahren von der Stadtwerke Halle GmbH gefördert.

Der Boxverband Sachsen-Anhalt e.V. stellte 13 Turniersieger:

Chantal Lohmeier (SV Boxring Bernburg), Marlon Dzemski (BC Görzig Fuhneland), Michelle Schöne (Chemie Bernburg), Eddy Kadar (MSV Buna Schkopau), Florian Laske (BC Görzig Fuhneland), Tom Laske (BC Görzig Fuhneland), Julian Vogel (VfB Aschersleben), Dennis Klostermann (SV Halle), Argishti Terteryan (SV Halle), Carlo Horlbog (SV Halle), Robin Rehse (BC Görzig Fuhneland), Halil Aran (BC Helbra), Toni Kloß (Blau Weiß Könnern)

Jeweils einen zweiten Platz erkämpften für unseren Landesverband:

Niclas Kümpers (VfL 96 Dessau), Jan Serebranski (Punching Magdeburg), Fabian Stoy (Blau Weiß Könnern), Estella Werner (Blau Weiß Könnern), Gevorg Kalashyan (Boxring Bernburg)

Dritte Plätze belegten:

Willy Claus (1. BC Nord West Magdeburg), Janik Seidewitz (Chemie Bitterfeld), Julian Methfessel (Eintracht Halle).

Das 24. Hallesche Boxturnier war zum Ende des Kalenderjahres noch einmal ein absoluter Härtetest für alle teilnehmenden Boxerinnen und Boxer.

Fünf Boxer des BVSA bei den Deutschen Meisterschaften der Männer in Straubing

im Bild v. l.: Michael Ernst, Roland Eickhorst, Frank Käsebier, Rocco Hinz, Robin Eickhorst, Alex Wust, Hagen Worofka, Toni Kloß, Frank Höniger, Dirk Volkmann

Vom 15.11. bis 19.11.2016 fanden im niederbayerischen Straubing die Deutschen Meisterschaften 2016 der Männer statt. Der Boxverband Sachsen-Anhalt e.V. hatte fünf Sportler für diese Titelkämpfe nominiert. Die Sportler wurden vom Trainerteam Frank Höniger (Blau Weiß Könnern e.V.) und Frank Käsebier (PSV Schönebeck e.V.) begleitet. Als Kampfrichter fungierte von unserem Landesverband Dirk Volkmann aus Könnern. Michael Ernst bediente als Mitglied des Kampfgerichts die Punktmaschine.

Noch am Anreisetag musste Rocco Hinz vom PSV Schönebeck e.V. in den Ring. Sein Gegner war der Lokalmatator Shala Granit. Die Aufgabe gegen den schlagstarken Kontrahenten erwies sich für Rocco als zu groß. Nach dem 2. Anzählen in der ersten Runde beendete das Trainerteam das Gefecht .

Als zweiter Starter traf Toni Kloß von Blau Weiß Könnern e.V. auf keinen geringeren als Stephan Nikitin aus Baden-Württemberg. Sein Gegner ist der Deutsche Meister der Jahre 2014 und 2015.  Toni kämpfte wie gewohnt mit vollem Einsatz. Er konnte auch gute Treffer setzen. Es gelang ihm aber nicht durch einen gezielten 2. Angriff die Punktrichter auf seine Seite zu ziehen. Unser Mann verlor seinen Kampf einstimmig.

Dritter Starter unseres Landesverbands war Robin Eickhorst vom SV Oschersleben e.V. Sein Gegner Timo Rost aus Nordrhein-Westfalen war dieses Jahr Teilnehmer bei der Studenten-Weltmeisterschaft, wo er einen 5. Platz erkämpfte. Robin startete vielversprechend und setzte mit seinen gezielten Schlägen gute Treffer. Durch einen Schrittfehler, durch den er zu Boden ging, wurde er unberechtigt angezählt. Somit ging die 1. Runde verloren. In Runde 2 wurde Robin wiederholt mit Kopf- und Tiefschlägen geärgert, die aber vom Ringrichter nicht ermahnt worden. Das setzte sich auch in der dritten Runde fort. Die Treffer unseres Boxers reichten am Ende nicht, um den Sieg zu erringen.

Am 2. Wettkampftag kam Alex Wust vom 1. BC Altmark Stendal e.V. zum Einsatz gegen Nikolas Weizmann aus Baden-Württemberg. Alex wurde in der 1. Runde von einer linken Hand schwer getroffen und angezählt. Das brachte sein Konzept voll durcheinander. Nach einem wiederholten schweren Treffer wurde der Kampf durch den Ringrichter beendet.

Als letzter Boxer unseres Landesverbands betrat Hagen Worofka vom SV Halle e.V. den Ring. Sein Gegner Eugen Dahinten ist dreimaliger Chemiepokal-Sieger und war für die Meisterschaft auf Platz 1 gesetzt. Hagen boxte in allen 3 Runden sehr beherzt und machte es seinem Gegner nicht leicht. Am Ende verlor er den Kampf einstimmig nach Punkten.

Das Trainerteam um Frank Käsebier und Jugendwart Frank Höniger war mit den gezeigten Leistungen sehr zu frieden. Alle Sportler haben ihr Bestes gegeben und ihre Trainer nicht enttäuscht.

Zwei Bronzemedaillen bei der Internationalen Deutschen Jugend Meisterschaft U18

Bild v.l.: Matthias Bader, Dominik Cebulka, Michael Ernst, Dieter Mika, Kristian Leshi, Frank Höniger, Gevorg Kalashyan

Gestern ging die 24. Internationale Deutsche Meisterschaft der U18 in Köln zu Ende. Vom Boxverband Sachsen-Anhalt e.V. nahmen drei Boxer bei diesem Turnier teil. Zwei Sportler kehrten mit einer Bronzemedaille nach Hause.

Weitere Teilnehmer aus Sachsen-Anhalt e.V. waren Dieter Mika und Michael Ernst. Als Kampfrichter des Weltverbands AIBA gehörte Dieter Mika zu den Punkt- und Ringrichter. Michael Ernst bediente die Punktmaschine.

Gevorg Kalashyan vom SV Boxring Bernburg e.V. erreichte im der Gewichtsklasse bis 75,0 kg durch eine sehr gute Leistung im Viertelfinale gegen Don Hugl aus Bayern das Halbfinale. Im Vorschlussdurchgang musste er sich nach starken Kampf dem Brandenburger Ceyhan Güleryüz nach Punkten geschlagen geben. Gevorgs Kontrahent beendete das Turnier als Deutscher Meister.

Nach der Auslosung stand Kristian Leshi (1. BC Nord-West Magdeburg e.V. ) in der Gewichtsklasse über 91,0 kg bereits im Halbfinale. Damit hatte er sich die Bronzemedaille gesichert. Seinen Halbfinalkampf verlor er durch W.O., da er aus gesundheitlichen Gründen nicht antreten konnte.

Dominik Cebulka ebenfalls vom 1. BC Nord-West Magdeburg e.V. konnte in der Gewichtsklasse bis 60,0 kg seinen Viertelfinalkampf gegen Noah Fischer aus Baden-Württemberg leider nicht siegreich gestalten. In der Endabrechnung belegte er einen fünften Platz. Sein Bezwinger sicherte sich nach zwei weiteren siegreichen Kämpfen den Meistertitel.

Die beiden Trainer Frank Höniger und Matthias Bader lobten alle drei Sportler für ihre Disziplin und Einsatzbereitschaft.

Zwei Boxer aus Sachsen-Anhalt bei den DM 2016 U21 in Moers

Bild v. l.: Michael Ernst, Dr. Bert Reimann, Mustafa Chetatta, Stanislaw Ermelanov, Frank Höniger, Marcel Herfurt

Zu den Deutschen Meisterschaften U21 reiste der Boxverband Sachsen-Anhalt e.V. mit den Aktiven Mustafa Chetatta (SG Chemie Bitterfeld e.V.) und Stanislaw Ermelanov (Punching Magdeburg e.V.) sowie mit den beiden Trainern Frank Höniger und Marcel Herfurt nach Moers. Als Punkt- und Ringrichter wurde Dr. Bert Reimann vom Kampfrichterobmann des Deutschen Boxsport-Verbands e.V. eingeladen. Michael Ernst bediente wieder die Punktmaschine.

Noch am Anreisetag musste Mustafa Chetatta in den Ring. Gegen seinen Gegner Oguz Nurulah aus Hamburg zeigte Mustafa eine überlegene 1. Runde. In der 2. Runde boxte er nicht mehr so konzentriert. Sein Gegner setzte klare Treffer. Nach dem zweiten Anzählen  beendete der Ringrichter den Kampf.

Im Viertelfinale traf Stanislaw Ermelanov auf den großen Favoriten Murat Yildirim aus Berlin. Der Boxer aus der Hauptstadt ist mehrmaliger Deutschen Meister und EM-Teilnehmer  boxte gegen unseren Aktiven. Unser Stani hat sich gegen seinen Widersacher wacker geschlagen. Nach drei Runden verließ der Boxer aus Berlin den Ring als Sieger.

Turniersieg für Halil Aran in Usti nad Labem

Bild v. l.: Eva Liskova mit Tochter Sophie, Landestrainer David Hoppstock, Dennis Klostermann, Eddie Kadar, Halil Aran, Betreuer Adrian Mantu, Trainer Peter Schuster

Mit einem Turniersieg und einem sehr guten zweiten Platz kehrte eine kleine Auswahl des Boxverbands Sachsen-Anhalt e.V. vom olympischen Turnier der Junioren (U17) in Usti nad Labem zurück. An dem Turnier nahmen vier Nationalmannschaften (Slowakei, Polen, Österreich und Tschechische Republik) sowie die Auswahl aus Sachsen-Anhalt und der tschechische Gastgeber aus Usti nad Labem teil. In der Gewichtsklasse bis 48,0 kg konnte Halil Aran vom BC Helbra e.V. seinen Kampf gegen seinen Gegner aus der Slowakei durch einen krachenden Haken seiner Schlaghand zum Kopf in der 3. Runde beenden. Die Trainer David Hoppstock und Peter Schuster gratulierten ihrem Schützling zum Turniersieg.

Im Limit bis 57,0 kg bezwang Dennis Klostermann vom SV Halle e.V. den ersten Kampf den an Nr. 1 gesetzten Auswahlboxer der Tschechischen Republik durch einen kampfbetonten und unter strikter Einhaltung der taktischen Vorgaben. Im zweiten Kampf knüpfte Dennis gegen den für das gastgebende Usti nad Labem kämpfenden Gegner nahtlos an den ersten Kampf an. Leider wurde Dennis in der zweiten Runde verwarnt Dadurch war es nicht mehr möglich, nach Punkten zu gewinnen. Sein Trainer David Hoppstock bescheinigte ihm einen starken Auftritt und beglückwünschte ihn zum zweiten Platz.

Eddie Kadar vom MSV Buna Schkopau e.V. musste sich im ersten Kampf seinen für die tschechische Nationalmannschaft boxenden Gegner geschlagen geben. Technisch und taktisch konnte aber Eddie seinen Gegner viel abverlangen. Leider reichte es (noch) nicht zum Sieg.

Queens Cup 2016 in Stralsund mit Starterinnen aus Sachsen-Anhalt

im Bild hintere Reihe von links: Michelle Schöne, Frank Höniger, Michael Ernst, Sophie Rabitz, Dirk Volkmann, Chantal Lohmeier, Ricarda Göhlert, Matthias Bader,
vordere Reihe von links: Jessica Henze, Cindy Rogge, Laura Kloß, Lisa Cielas.

Vom 26.10. bis 29.10.2016 fand bereits die fünfte Austragung des Queens Cups in der Hansestadt Stralsund statt. Für dieses internationale Boxturnier ausschließlich für weibliche Sportlerinnen hat der Phoenix SV Stralsund e.V. als Gastgeber wieder eine Vielzahl hochkarätiger Faustkämpferinnen aus 16 Ländern eingeladen. Die Teams reisten aus Dänemark, Finnland, Norwegen, Schweden, Russland Kasachstan, Polen, Schweiz, Slowakai, Wales, Irland, England, Ukraine, Frankreich, Kosovo und der Tschechischen Republik an. Das starke Starterfeld kam allein dadurch zum Ausdruck, dass elf Boxerinnen an den diesjährigen Olympischen Spielen in Rio de Janeiro teilgenommen hatten.

Neben den Frauen wurde dieses Turnier auch für Starterinnen der U19 und U17 ausgeschrieben. Der Boxverband Sachsen-Anhalt e.V. entsendete eine Staffel, die sich weitgehend aus den Starterinnen bei den deutschen Meisterschaften in der Vorwoche zusammensetzte:

U17: Laura Kloß (Blau Weiß Könnern e.V.) 46,0 kg, Sophie Rabitz (Blau Weiß Könnern e.V.) 54,0 kg, Chantal Lohmeier (SV Boxring Bernburg) 57,0 kg,

U19: Michelle Schöne (SG Chemie Bernburg e.V.) 75,0 kg, Jessica Henze (SV Boxring Bernburg) +81,0 kg

Frauen: Ricarda Göhlert (BC Görzig Fuhneland e.V.) 48,0 kg, Cindy Rogge (SV Halle e.V.) 64,0 kg, Lisa Cielas (SKC TABEA Halle 2000 e.V.) 75,0 kg.

Betreut wurde unser Team vom Jugendwart Frank Höniger und Matthias Bader. Als Kampfrichter war von unserem Boxverband Sachsen-Anhalt e.V. Dirk Volkmann (Blau Weiß Könnern e.V.) eingesetzt. Die Punktmaschine bediente Michael Ernst vom SV Halle e.V.

Unsere acht Boxerinnen erkämpften eine Silbermedaille und fünf Bronzemedailen. Der zweite Platz ging an Jessica Henze. Dritte Plätze belegten Laura Kloß, Chantal Lohmeier, Michelle Schöne, Ricarda Göhlert und Lisa Cielas.

Zusammenfassend schätzte der Delegationsleiter und Jugendwart Frank Höniger ein: “Dieses Turnier war unmittelbar nach der Deutschen Meisterschaft ein Härtetest, um Erfahrungen auch im internationalen Vergleich zu sammeln. Unsere Faustkämpferinnen haben mit Einsatz und Hingabe geboxt.”

02_img_128103_img_1286 04_img_1269

 

Siebenmal Edelmetall für unsere Mädchen und Frauen bei den Deutschen Meisterschaften

Die Deutschen Meisterschaften des weiblichen Nachwuchses und der Frauen vom 12.10. bis 15.10.2016 in Wismar verliefen für unseren Boxverband Sachsen-Anhalt e.V. sehr erfolgreich. Unsere neun Starterinnen konnten sich gemeinsam mit ihren Trainern Eva Liskova, David Hoppstock und Frank Höniger über sieben Medaillen freuen.

Hervorzuheben sind dabei die drei Goldmedaillen von Michelle Schöne (SG Chemie Bernburg e.V.) bei der weiblichen Jugend (U19) in der Gewichtsklasse bis 81,0 kg sowie bei den Frauen von Cindy Rogge (SV Halle e.V.) in der Gewichtsklasse bis 64,0 kg sowie von Lisa Cielas (SKC TABEA 2000 Halle e.V.) in der Gewichtsklasse bis 75,0 kg.

Silbermedaillen errangen bei den Juniorinnen (U17) Laura Kloß (Blau Weiß Könnern e.V.) in der Gewichtsklasse bis 44,0 kg und Isabell Hoffmann (SV Boxring Bernburg e.V.) in der Gewichtsklasse bis 54,0 kg sowie bei der weiblichen Jugend Jessica Henze (SV Boxring Bernburg e.V.) in der Gewichtsklasse bis 81,0 kg.

Jessica Henze unterlag im Finale ihr Teamkameradin Michelle Schöne.

Cindy Rogge bezwang im Viertelfinale Janie Lellwitz aus Schleswig-Holstein und im Halbfinale Sissy Belter aus Sachsen. Der Finalsieg gegen Andrea Zimmer aus Bayern verlief mit einem 3:0-Urteil eindeutig.

Ein bemerkenswertes Comeback im olympischen Boxen zeigte Lisa Cielas. Im Halbfinale besiegte sie Madina Ualikhanova aus Sachsen. Im Finale traf sie auf Anastasia Bogdanov aus Hessen. Beide Kämpfe beherrschte Lisa eindeutig.

Chantal Lohmeier vom SV Boxring Bernburg e.V. erkämpfte sich in der Altersklasse Juniorinnen (U17) in der Gewichtsklasse bis 57,0 kg eine Bronzemedaille.

Sophie Rabitz (U17, 54,0 kg, Blau Weiß Könnern e.V.) und Ricarda Göhlert (Frauen, 48,0 kg, BC Görzig Fuhneland e.V.) zeigten in der Vorrunde starke kämpferische Leistungen. Sie verpassten eine Medaille nur knapp.

In der Teamwertung belegte unser Boxverband hinter Nordrhein-Westfalen und Bayern einen hervorragenden dritten Platz. Der Landestrainer David Hoppstock zeigte sich bei diesen Deutschen Meisterschaften, bei denen er für die Boxerinnen Sachsen-Anhalts erstmalig verantwortlich war, zufrieden.

04_img_108408_img_119010_img_1213 09_img_1240

Zwei Goldmedaillen bei Turnier der olympischen Hoffnung in Wismar

Vom 29.09. bis 03.10.2016 fand in Wismar das 25. Internationale Boxturnier der olympischen Hoffnung statt. Kämpfer aus acht Nationen traten hier an, um die besten Boxer zu ermitteln.

Für den Boxverband Sachsen-Anhalt e.V. starteten acht junge Boxer: Alexander Lehmann, Fabian Stoy, Halil Aran, Nikita Ulyanov, Dennis Klostermann, Tom Laske, Niclas Kümpers und Phillip Taubert.

In der Endabrechnung stellte unser Team zwei Turniersieger, zwei zweite Plätze und einen dritten Platz. Über eine Goldmedaille konnten sich Alexander Lehmann und Dennis Klostermann freuen. Dennis besiegte in seinem Finalkampf seinen Mannschaftskameraden Tom Laske. Einen weiteren zweiten Platz erkämpfte Fabian Stoy. Einen dritten Platz belegte Niclas Kümpers.