Kategorie: Allgemein

Leistungsstützpunkte im olympischen Boxen in Sachsen-Anhalt

Der Boxverband Sachsen-Anhalt e.V. wünscht allen Mitgliedern, Sportlern, Trainern, Kampfrichtern und Funktionären unseres Landesfachverbands sowie allen Partnern, Sponsoren und Förderern ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr 2017.

Zu Beginn des neuen Jahres möchten wir die verschiedenen Stützpunkten im olympischen Boxen in Sachsen-Anhalt vorstellen.

Vom LandesSportBund Sachsen-Anhalt e.V. wurden für den Zeitraum 01.01.2017 bis 31.12.2018 folgende sieben Vereine als Landesleistungsstützpunkte berufen:

SV Blau weiß Könnern e.V.,

Boxclub Görzig Fuhneland e.V.,

MSV Buna Schkopau e.V.,

SV Boxring Bernburg e.V.,

SG Chemie Bernburg e.V.,

SG Chemie Bitterfeld e.V. und

ISK Halle e.V.

Kriterium für die Berufung war mindestens eine Delegierung an die Sportschulen Halle in den Jahren 2015 oder 2016.

Der Boxverband Sachsen-Anhalt e.V. hat zum 01.10.2016 für die Dauer von zwei Jahren zwei Vereine aufgrund der sehr guten Nachwuchsarbeit als Landesleistungsstützpunkt berufen:

1.BC Altmark Stendal e.V. und

Punching Magdeburg e.V.

Vom LandesSportBund Sachsen-Anhalt e.V. wurde der SV Halle e.V. für die Jahres 2017 bis 2020 als Landesleistungszentrum benannt. Damit wird die Zusammenarbeit zwischen dem Boxverband Sachsen-Anhalt e.V. und dem SV Halle e.V. als Besitzer der Trainingsstätte Kreuzvorwerk in Halle fortgesetzt.

Des Weiteren freuen wir uns als Landesfachverband, dass der Deutsche Boxsport-Verband e.V. (DBV) im Dezember 2016 den Verein SKC TABEA Halle 2000 e.V. als DBV-Leistungsstützpunkt berufen hat. Damit wird die bisherige Arbeit der Verantwortlichen der Abteilung Boxen sowie ein vorgelegtes Konzept zur zielgerichtete Förderung von Sportlerinnen und Sportler sowie zur Vereinbarung von Schule, Ausbildung, Beruf und Sport auch mit Unterstützung von Partner aus der Wirtschaft vom Spitzenverband des olympischen Boxens gewürdigt.

Wir wünschen allen genannten Vereinen viel Erfolg bei der weiteren Arbeit.

 

 

Goldene Ehrennadel des DBV für Klaus Pansegrau

Klaus Pansegrau (rechts im Bild) bei der Verleihung der goldenen Ehrennadel des DBV durch Günter Fehse

Am vergangenen Sonntag wurde der Sportfreund Klaus Pansegrau die goldene Ehrennadel des Deutschen Boxsport-Verbands e.V. (DBV) verliehen. Im Namen des Boxverbands Sachsen-Anhalt e.V. wurde die Auszeichnung vom langjährigen Landestrainer Günter Fehse und vom Vorstandsmitglied Bernd Krug vorgenommen. Für die Ehrung gab es einen doppelten Anlass. Zum einen feierte Klaus Pansegrau am 03.08.2016 seinen 77. Geburtstag. Zum anderen ist er seit 60 Jahren für den Boxsport tätig. Von 1956 bis 1969 betritt er insgesamt 175 Kämpfe. Danach übernahm er in seinem Verein Stahl Blankenburg Verantwortung als Übungsleiter bzw. Trainer.

Dafür hat er einen großen Teil seiner Freizeit geopfert. Als Dankeschön für dieses langjährige Engagement hat der Boxverband Sachsen-Anhalt e.V. den Antrag der Sportfreunde aus seinem Verein gern unterstützt, die goldene Ehrennadel des DBV zu verleihen.

Damit verbunden sind die herzlichsten Grüße des Präsidenten des DBV Jürgen Kyas und des Vorsitzenden des Ehrenrats des DBV Alexander Mazur.

Im Namen aller Mitglieder unseres Landesfachverbands wünschen wir Klaus und seiner Familie für die Zukunft Gesundheit und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit im Boxsport.

06_IMG_0632

v.l. Bernd Krug, Günter Fehse, Klaus Pansegrau, Heinz Paul

Cindy Rogge am WM-Ort Astana angekommen

im Bild: Cindy Rogge (rechts) mit ihrem Trainer David Hoppstock in Astana

Cindy Rogge vom SV Halle e.V. ist gestern am Ort der Weltmeisterschaften der Frauen in Astana in Kasachstan angekommen. Die Titelkämpfe beginnen am 19.05.2016. Cindy startet in der Gewichtsklasse bis 64,0 kg. Begleitet wird das deutsche Team von unserem Landestrainer David Hoppstock in seiner Eigenschaft als Disziplintrainer Frauen beim Deutschen Boxsport-Verband e.V.

Zur unmittelbaren Vorbereitung trainierte das Team nach ihrem Trainingslehrgang in Sheffield (England) für eine Woche am Bundesleistungszentrum in Kienbaum.

Auf der Online-Präsenz der Mitteldeutschen Zeitung wurde ein Beitrag über Cindy und ihrem Trainer eingestellt.

http://www.mz-web.de/halle-saale/sport/boxen-cindy-rogge-startet-bei-wm-im-nichtolympischen-limit-24057062

01_IMG_1349

Trainingseinheit in Kienbaum

 

 

 

 

 

Nachwuchssportler aus Sachsen-Anhalt bei der Eröffnung des 43. Internationalen Boxturniers um den Chemiepokal

Am Dienstag, den 08.03.2016 startete das 43. Internationale Boxturnier um den Chemiepokal in der ERDGAS Sportarena in Halle-Neustadt. In die feierliche Eröffnungszeremonie waren wie im Vorjahr junge Boxerinnen und Boxer unseres Boxverbands Sachsen-Anhalt e.V. eingebunden. Die Mädchen und Jungen verkörperten jeweils eine teilnehmende Nation. Dazu erhielt jeder Sportler ein T-Shirt mit dem Aufdruck der Landesflagge. Die jungen Faustkämpfer vom ISK Halle e.V., MSV Buna Schkopau e.V., Chemie Bitterfeld e.V. und Blau Weiß Könnern 1990 e.V. nutzten die Zeit vor der Eröffnung und bei den anschließenden Wettkämpfen, Kontakt mit aktiven Boxern und deren Trainer aufzunehmen. Viele Trainer wie zum Beispiel Michael Timm vom deutschen Team waren früher selbst erfolgreiche Starter beim Chemiepokal.

55_DSCN4823 29_DSCN479764_DSCN483271_DSCN483972_DSCN484065_DSCN4833

Gemeinsames Training mit der Nationalmannschaft

Bild: Deutsche Nationalmannschaft mit Trainern und Boxerinnen und Boxern des Boxverbands Sachsen-Anhalt im Kreuzvorwerk

Für den letzten Feinschliff für das 43. Internationale Boxturnier um den Chemiepokal trainierte die deutschen Nationalmannschaft am letzten Sonnabend auf Einladung des SV Halle e.V. und des Boxverbands Sachsen-Anhalt e.V. im Kreuzvorwerk. Der Cheftrainer des Deutschen Boxsport-Verbands (DBV) Dr. Harry Kappell und sein Trainerstab freuten sich auch junge Boxerinnen und Boxer des Landesleistungszentrums in Halle zu diesem Training begrüßen zu dürfen. Für die Sportler unseres Landesverbands war es eine große Freude, gemeinsam mit ihren Vorbildern zu trainieren. Nach einer Erwärmung wurden gemeinsame Partnerübungen absolviert. Zahlreiche Trainer von Mitgliedsvereinen unseres Landesverbands nutzten die Gelegenheit, mit dem Cheftrainer und mit den Disziplintrainern des DBV Gedanken auszutauschen. “Abgucken” bei den Übungen dieser Trainingseinheit war ausdrücklich erlaubt.

Die deutschen Nationalmannschaft wird bei 43.  Chemiepokal vom 08.03.2016 bis 11.03.2016 mit zwei Staffeln antreten. Acht der zehn Gewichtsklassen werden mit zwei deutschen Startern besetzt sein. Mit dabei sein wird auch der APB-Weltmeister im Super-Schwergewicht Eric Pfeifer. Der schwerste Mann des deutschen Nationalteams ist bereits für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro qualifiziert. Er nutzt den Chemiepokal als einen Härtetest für den Höhepunkt in diesem Sportjahr.

IMG_9910IMG_9905IMG_9918IMG_9930

Ehrung erfolgreicher Nachwuchssportler am 20.02.2016

(Bild: Frank Löper, LandesSportBund Sachsen-Anhalt e.V.)

Die Sportjugend im LandesSportBund Sachsen-Anhalt hat am 20.02.2016 die erfolgreichsten Nachwuchssportler des Jahres 2015 zu einer Ehrung eingeladen. Die Festveranstaltung fand in der Händelhalle in Halle statt. Die Ehrungen wurden unter anderem von der Vorsitzenden der Sportjugend Christin Henke, vom Minister für Inneres und Sport Holger Stahlknecht sowie von der Beigeordneten für Kultur und Sport Frau Dr. Judith Marquardt vorgenommen. Für ihre Leistungen bei den Deutschen Meisterschaften wurden vom Boxverband Sachsen-Anhalt e.V. die Sportlerinnen und Sportler Jessica Henze, Michelle Schöne (beide SG Chemie Bernburg), Chantal Lohmeier (SV Boxring Bernburg), Pascal Ortlepp (SV Halle), Tim Ptasczynski (Pahlburger BC) und Alex Lehmann (BSV Return to Fight Magdeburg) ausgezeichnet.

Michelle Schöne (im Bild oben mit Minister Holger Stahlknecht) erhielt eine weitere Ehrung für ihre Teilnahme an den Weltmeisterschaften der Juniorinnen in Taiwan im Jahr 2015. Dort belegte sie einen 5. Platz.

20160220 Sportlerehrung Gruppe

Tim Ptasczynski, Jessica Henze, Michelle Schöne, Pascal Ortlepp

Landesauswahl im Winterlager im Riesengebirge. 2. Teil

im Bild: Die Teilnehmer des Winterlagers 2016 mit den Trainern, dem Cheftrainer des DBV Dr. Harry Kappell und Tomas Modracek von der Kolinska Bouda

In der zweiten Hälfte des Winterlagers des Boxnachwuchses des Boxverbands Sachsen-Anhalt e.V. zeigte sich das Winterwetter von seiner besseren Seite. Nachdem am Mittwoch wieder Minusgrade eingetreten sind, gab es am Donnerstag 10 bis 15 Zentimeter Neuschnee. Beide Tage wurden von unseren jungen Boxerinnen und Boxern genutzt, um ihre Fähigkeiten auf den Langlaufskiern zu verbessern. Die Loipen um den Schwarzen Berg (Cerna Hora) waren in einem sehr guten Zustand. Neben den Skitouren standen am Donnerstag und am Freitag auch wieder Trainingseinheiten zur Grundlagenarbeit im Sportraum des Berghotels Kolinska Bouda auf dem Programm.

Am letzten Tag des Trainingslager fand der von den Trainern angekündigte Biathlonwettkampf statt. Die großen Sportler mussten eine Strecke von fünf Runden zu je 1,5 km absolvieren. Nach jeder Runde musste mit einem Tennisball ein Ziel getroffen werden. Bei einem Fehlwurf ging es in eine Strafrunde von 100 Metern. Bei den  jüngeren Sportler umfasste der Wettkampf drei Runden.

Am Abend erfolgte durch den Landestrainer David Hoppstock die Auswertung. In der älteren Gruppe siegte Argisthi Terteryan vor Jeffrey Chiomber. Bei den jüngeren Sportlern gewann Nikita Ulyanov vor Marlon Dzemski.

Bei der Siegerehrung anwesend war der Cheftrainer des Deutschen Boxsport-Verbands e.V. (DBV) Dr. Harry Kappell. Anlässlich eines privaten Urlaubs im Riesengebirges stattete er den jungen Boxerinnen und Boxern aus Sachsen-Anhalt und seinem Trainerkollegen beim DBV David Hoppstock einen Besuch ab.

Zur Erinnerung an das Winterlager des Jahrgangs 2016 wurde mit allen Sportlerinnen, Sportlern und Trainern ein gemeinsames Foto aufgenommen (s. oben).

Bilder vom Biathlonwettkampf am letzten Tag des Winterlagers:

P1140841P1140840

 

 

P1140843P1140842P1140844P1140845P1140847DSCI2739

Landesauswahl im Winterlager im Riesengebirge. 1. Teil

im Bild von links: Marlon Dzemski, Tom Laske, Nikita Ulyanov, Michelle Schöne, Chantal Lohmeier, Florian Laske, Schneemann, Isabell Hoffmann, Eddi Kadar, Robin Rehse, Dennis Klostermann, Philipp Taubert

Die besten Nachwuchssportlerinnen und -sportler unseres Boxverbands Sachsen-Anhalt nutzen die Ferienwoche im Februar, um an einem Winterlager im Riesengebirge teilzunehmen. Der verantwortliche Landestrainer David Hoppstock berief dazu zehn junge Boxer und drei junge Boxerinnen. Begleitet wird der Boxnachwuchs von Cindy Rogge. David Hoppstock wird von den beiden Trainer Matthias Bader vom VfL 96 Dessau e.V. und von Christian Meyer vom Boxclub Görzig Fuhneland e.V. unterstützt. Cindy nutzt dieses Winterlager für die intensive Vorbereitung auf ein Olympiaqualifikationsturnier in der Türkei bzw. auf die Weltmeisterschaften im Mai 2016 in Astana in Kasachstan. Als Trainingspartnerin konnte die tschechische Auswahlboxerin Martina Schmoranzova  gewonnen werden, die von Prag in das Riesengebirge angereist ist.

Bereits bei der Ankunft schätzte der Landestrainer ein, dass das Quartier am Fusse der Schneekoppe in Pec pod Snezkou optimal ist. Das Berghotel Kolinska Bouda liegt auf einer Höhe von 1.100 Meter über dem Mehresspiegel. Es bietet einen Sportraum und für die Entspannung ein kleines Schwimmbad mit Whirlpool. Das Wichtigste jedoch ist, dass direkt vor der Haustür die Loipen starten. Zu den Skigebieten Pec pod Snezkou und Cerna Hora sind es nur wenige Minuten.

Für unsere jungen Sportlerinnen und Sportler stellt das Winterlager eine Premiere dar. Sie standen am ersten Trainingstag zum ersten Mail auf Langlaufskiern. Gleich hinter der Baude wurde eine kleine Trainingsrunde gespurt. Jede Abfahrt egal wie kurz und steil stellte für unsere jungen Skifahrer eine große Herausforderung dar.

Für die Grundlagenarbeit gab es an den ersten beiden Tagen kurze aber intensive spezielle Trainingseinheiten. Geschult wurden die koordinativen Fähigkeiten. Des Weiteren standen bedingte Sparrings und Tatzenarbeit mit den drei Trainern auf dem Programm.

Am dritten Trainingstag ging es auf eine längere Skitour um den Schwarzen Berg. Die Skiloipe war trotz des tags zuvor begonnenen Tauwetters und den wieder einsetzenden Forstgraden in einem sehr guten Zustand.

Der Trainingstag endete mit dem Saunabesuch.

DSCI2664DSCI2665DSCI2655DSCI2686DSCI2712DSCI2687

 

 

Frauen der deutschen Nationalmannschaft im Trainingslager in Halle (Saale)

im Bild hinten v. l. Argisti Terteryan, Cindy Rogge, Sarah Bormann, Annemarie Stark, Isabelle Hoffmann, Joelle Seydou, Sophia Rabitz,

Hockend v. l. Michelle Schöne, Eva Liskova mit Tochter Sophie, Martina Schmoranzova mit Tamara, Alice Sramkova (Mutti von Tamara)

Zur Vorbereitung auf die Weltmeisterschaften der Frauen im März in Kasachstan und auf die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro hat der Disziplintrainer des Deutschen Boxsport-Verbands (DBV) und Landestrainer des Boxverbands Sachsen-Anhalt David Hoppstock Athletinnen zu einem Trainingslehrgang nach Halle eingeladen. Cindy Rogge vom Sportverein Halle konnte erstmalig ihre Mitstreiterinnen der deutschen Nationalmannschaft in ihrer Heimatstadt begrüßen.

Die deutschen Sportlerinnen pflegen schon seit vielen Jahre sehr gute Kontakte zu den besten Boxerinnen der Tschechischen Republik. Aus diesem Grund reisten auch zwei Sportlerinnen und ihre Trainerin aus unserem Nachbarland an.

Der Trainingslehrgang begann am 07.01. und endet am 17.01.2016. Am Wochenende des 10.01. und 11.01.2016 wurde das Trainingsteam um drei Nachwuchsboxerinnen aus Sachsen-Anhalt Michelle Schöne (SG Chemie Bernburg), Isabell Hoffmann (SV Boxring Bernburg) und Sopia Rabitz (Blau Weiß Könnern) verstärkt. Die drei jungen Sportlerinnen aus unserem Landesverband nahmen gern die Gelegenheit wahr, mit den besten deutschen und tschechischen Boxerinnen zu trainieren.

Der Landestrainer David Hoppstock erhielt bei seiner Tätigkeit Unterstützung vom deutschen Vizemeister der Altersklasse Jugend (U 19) Argisti Terteryan vom Sportverein Halle und von Michael Ernst. Michael Ernst ist vielen Boxsportinteressierten als Teilnehmer des Chemiepokals bekannt. Dort war er u. a. Finalgegner von Felix Savon aus Kuba, dem damals weltbesten Amateurboxer.

Im Folgenden sind die Erfolge der Lehrgangsteilnehmerinnen und von Argisti Terteryan aufgeführt:

Cindy Rogge: Deutsche Meisterschaft 2014, 2. Platz; Teilnehmerin Weltmeisterschaft 2014, European Games 2015

Sarah Bormann: mehrfache Deutsche Meisterin, mehrfache Gewinnerin Internationaler Turniere

Annemarie Stark: mehrfache Deutsche Meisterin, 3. Platz Europameisterschaft 2014

Eva Liskova (Trainerin): mehrfache tschechische Meisterin, Gewinnerin der Asienspiele

Martina Schmoranzova: mehrfache tschechische Meisterin, 3. Platz Europameisterschaft 2011, 2. Platz EU Cup 2013, 5. Platz Weltmeisterschaften 2014

Alice Sramcowa: mehrfache tschechische Meisterin, 2. Platz EU Cup 2013

Joelle Seydou: Deutsche Meisterin 2015 U21

Michelle Schöne: Deutschen Meisterin U17 2014, 5. Platz Weltmeisterschaft U17

Isabelle Hoffmann: 2. Platz Deutschen Meisterschaft 2015 U17

Sophia Rabitz: 2. Platz Deutschen Meisterschaft 2015 U17

Argisti Terteryan (Betreuer): 2. Platz Deutschen Meisterschaft 2015 U19, Deutscher Meister 2014 U19

IMG_3009 IMG_2964 IMG_2955IMG_2967