Monat: November 2017

Vier Goldmedaillen beim Internationalen Boxturnier in Knurow (Polen)

Bild v.l.: Robin Rehse, Fabian Stoy, Tom Laske, Marlon Dzemski, Daniel Ermolaev, Nikita Ulyanov, vorn: Matthias Bader

Vom 10.11.2017 bis 12.11.2017 fand das 13. Internationale Boxturnier des Boxsportklubs Concordia Knurow statt. Der Boxverband Sachsen-Anhalt e.V. nahm nach einer längeren Pause erstmalig wieder mit sechs Sportlern teil. Das Team von Concordia Knurow um den Präsidenten Mieczyslaw Golab hatte darüber hinaus Boxerinnen und Boxer aus der Tschechischen Republik, der Slowakei, aus Weißrussland, Russland sowie aus den Vereinen des schlesischen Boxverbands eingeladen.

Knurow ist eine Kleinstadt in unmittelbarer Nähe von Gliwice (deutsch: Gleiwitz), die wie viele Orte in der Umgebung vom Steinkohlebergbau geprägt ist. Unser Team mit Daniel Ermolaev, Fabian Stoy, Marlon Dzemski, Robin Rehse, Nikita Ulyanov und Tom Laske, mit dem Trainer Matthias Bader sowie dem Präsidenten Matthias Feist wurden von den Gastgebern in einem Hotel in Gliwice untergebracht. Die Aufwendungen der Übernachtung haben die polnischen Sportfreunde übernommen. Am Abend des Ankunfttages absolvierten unsere Boxer mit ihrem Trainer eine kurze Trainingseinheit beim Boxklub Scarb Carbo Gliwice auf Einladung ihres Vereinsvorsitzenden Henryk Wilk.

Am ersten Wettkampftag bezwangen Robin Rehse den Weißrussen Danil Shumekin und Tom Laske Dominik Gomola vom tschechischen Verein Boxing Ostrava. Nikita Ulyanov unterlag Jakub Pyclik von TS Wisla Krakow.

Am folgenden Tag stiegen Daniel Ermolaev (Finale), Marlon Dzemki (Finale), Robin Rehse (Finale) und Tom Laske (Halbfinale) in den Ring. Daniel und Marlon gewannen ihre Kämpfe gegen Anton Sawko aus Weißrussland bzw. Kamil Kopyto vom schlesischen Verein TS Czarni Goral Zywiec. Damit holten sie die Turniersiege in ihren Gewichtsklassen. Robin unterlag Ladislaw Horvath aus Nitra in der Slowakei und sicherte sich damit den zweiten Platz. Tom bezwang in seinem zweiten Kampf Andrzej Grzelak von der Boxakademie Robert Gortat.

Damit stand er am letzten Wettkampftag im Finale gegen Konstantin Jawrulczik aus Minsk (Weißrussland). Der dritte Kampf innerhalb von drei Tage forderte noch einmal alles von unserem Boxer. Der Kampf war über drei Runden ausgeglichen. Zwei der drei Punktrichter werteten die Auseinandersetzung für Tom.

Bereits zuvor sicherte sich Fabian Stoy den Turniererfolg durch einen Sieg über Viktor Bujakowski von KS Gornik Sosnowiec. Damit stellte der Boxverband Sachsen-Anhalt e.V. insgesamt vier Turniersieger, einen zweiten Platz und einen dritten Platz.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein Vizemeistertitel bei der Deutschen Meisterschaft U21 in Moers

Der Boxverband Sachsen-Anhalt e.V. schickte vier Sportler zur Deutschen Meisterschaft 2017 der U21 nach Moers. Das Team wurde geleitet vom Jugendwart Frank Höniger. Unterstützt wurde er von Udo Karnau aus Bernburg.

Für drei Boxer war das Turnier bereits nach dem ersten Kampf im Viertelfinale beendet. Stanislaw Emelanow verlor in der Gewichtsklasse bis 64,0 kg gegen Andranik Voskanyan aus Berlin. In der Gewichtsklasse bis 69,0 kg unterlag Fidan Gashi gegen Baran Akbuga aus Baden-Württemberg mit 3:2 Richterstimmen. Damit verpasste er knapp eine Medaille. Gevorg Kalashyan zog in der Gewichtsklasse bis 75,0 kg gegen Ceyhan Güleryüz aus Nordrhein-Westfalen den Kürzeren.

Die einzige Medaille erkämpfte Argishti Terteryan in der Gewichtsklasse bis 49,0 kg. Er traf im Finale auf Christian Goman aus Nordrhein-Westfalen. Argishti erlitt in der zweiten Runde eine Platzwunde am rechten Auge. Die Verletzung führte zum Kampfabbruch. Da er nach Punkten zurück lag, ging das Finale verloren.