Monat: November 2015

Ausblick auf das 23. Internationale Hallesche Boxturnier

Turniersieger im Vorjahr: Argisthi Terteryan mit seinem Trainer Siegfried Vogelreuter

Am 05.12. und 06.12.2015 lädt der Boxverband Sachsen-Anhalt e.V. zur 23. Auflage des Internationalen Halleschen Boxturniers für den Nachwuchs ein. Nach dem aktuellen Stand der eingegangenen Meldungen werden insgesamt 80 Boxerinnen und Boxer der Altersklassen Kadetten (U15), Junioren (U17) und Jugend (U19) in den Boxring steigen. Die Veranstaltungen finden wie im Vorjahr in der Sporthalle des Boxrings Eintracht Halle in der Selkestraße im Stadtteil Halle-Neustadt statt. Die Kämpfe beginnen am Sonnabend um 15.00 Uhr und am 2. Adventssonntag um 10.00 Uhr. Die jungen Athleten aus Sachsen-Anhalt nutzen zum Ausklang des Jahres 2015 noch einmal die Gelegenheit, um ihre Leistungen mit Sportler aus der Tschechischen Republik, der Slowakei sowie aus den Bundesländern Niedersachsen, Sachsen, Thüringen und Mecklenburg-Vorpommern zu messen.

Das 23. Internationale Hallesche Boxturnier wird unterstützt durch die Stadtwerke Halle GmbH und durch den Förderverein Freunde des Boxsports e.V..

 

Blocktraining der Mädchen und Frauen in Halle

Gruppenfoto vom Blocktraining vom 20.11. bis 22.11.2015

Vom Freitag, den 20.11.2015 bis Sonntag, den 22.11.2015 hat der Boxverband Sachsen-Anhalt e.V. ein Blocktraining für Mädchen und Frauen organisiert. An den drei Tagen standen insgesamt fünf Trainingseinheiten an. Der Landestrainer und gleichzeitig auch Bundestrainer der Frauen David Hoppstock hat dazu Mädchen der Altersklassen U15, U17 und U19 aus den Vereinen Sachsen-Anhalts eingeladen. Auch für Cindy Rogge, die bereits seit drei Jahren der Nationalmannschaft der Frauen angehört, war das Blocktraining ein weiterer Baustein auf die Vorbereitung zur Weltmeiserschaft und zu den Ausscheidungskämpfen zu den Olympischen Spiele im Jahr 2016. Zu den Teilnehmerinnen zählten die frisch gebackene Deutsche Meisterin der Jugend Estalla Werner (SV Blau Weiß Könnern) sowie die Starterin bei der Junioren-Weltmeisterschaft 2015 Michelle Schöne (SG Chemie Bernburg). Das Trainerteam konnte aber auch weitere Mitglieder der deutschen Nationalmannschaft Sandra Pezcowski aus Wolfsburg, Janina Bonnorden aus Seelze und Annemarie Stark aus Plön begrüßen. Gern sind auch mit Martina Schmoranzova und Petra Kloubkova zwei Boxerinnen der tschechischen Nationalmannschaft der Einladung nach Halle gefolgt.

Insbesondere für die jungen Boxerinnen aus Sachsen-Anhalt war das Training mit den international erfahrenen jungen Frauen ein weiterer Schritt bei der Vorbereitung auf das neue Wettkampfjahr 2016. Dieses startet Ende Januar 2016 mit dem Queens-Cup in Stralsund, einem internationalen Boxturnier für die Juniorinnen und die weibliche Jugend.

IMG_4136 IMG_4149

Titel Deutsche Meisterin für Estella Werner

Bild: Estella Werner bei der Urteilsverkündung im Finale

Unsere Starter bei der Internationalen Deutschen Meisterschaft der Jugend (U18) 2015 in Köln kehrten mit insgesamt fünfmal Edelmetall zurück. Hervorzuheben ist hierbei der Titelgewinn für Estella Werner von Blau Weiß Könnern in der Gewichtsklasse bis 54,0 kg. Im Finale besiegte sie überzeugend Dilara Gökalan vom gastgebenden Boxverband Nordrhein-Westfalen mit einer 3:0 Punktewertung. Ihr Heimtrainer und Delegationsleiter unserer Auswahl Frank Höniger und der Landestrainer Siegfried Vogelreuter zeigten sich tief beeindruckt von Estellas Leistungen bei ihren beiden Kämpfen bei dieser Meisterschaft. Unsere beiden männlichen Finalteilnehmer Carlo Horlbog vom SV Halle (Gewichtsklasse bis 81,0 kg) und Gevorg Kalashyan vom SV Boxring Bernburg (bis 91,0 kg) mussten sich nach beherzten Auftritten ihren Gegnern Artur Sauer aus Baden-Württemberg bzw. Lucas Ambrasas vom Landesverband Brandenburg geschlagen geben. Mit ihren beiden Silbermedaillen trugen sie maßgeblich zum sehr guten Abschneiden der Sportler unseres Boxverbands Sachsen-Anhalt bei. Die Medaillenbilanz vervollständigen die dritten Plätze von Nikita Gil vom SV Boxring Bernburg (bis 64,0 kg) und von Pascal Ortlepp vom SV Halle (bis 81,0 kg). Jeweils einen fünften Platz erreichten Dominik Cebulka vom 1. BC Nordwest Magdeburg (bis 60,0 kg) und Andrej Eugunov vom Box- und Gymnastikklub Sangerhausen (bis 69,0 kg).

Die weiteren Mitglieder unserer Landesauswahl Dieter Mika und Michael Ernst wurden vom Deutschen Boxsport Verband in das Wettkampfgericht berufen. Beide trugen wesentlich dazu bei, dass diese Internationale Deutsche Meisterschaft der Jugend erfolgreich durchgeführt werden konnten. Der Kampfrichter des Weltverbands AIBA Dieter Mika fungierte als Punkt- und Ringrichter. Michael Ernst bediente an allen Wettkampftagen die Punktmaschine.

11_IMG_4043 02_IMG_371409_IMG_3878 07_IMG_3847

 

Treffen ehemaliger Boxer und Funktionäre am 03.10.2015

Der Förderverein Freunde des Boxsports e.V. hatte zum 03.10.2015 aktive und ehemalige Boxer und Funktionäre zu einem Treffen eingeladen. Als Veranstaltungsort wurde das beim SV Halle angesiedelte Landesleistungszentrum im Kreuzvorwerk in Halle ausgewählt. Bei strahlenden Sonnenschein trafen sich 68 Sportfreunde. Der jüngste Teilnehmer war Cindy Rogge, die sich gerade in der Vorbereitung auf die Weltmeisterschaften Anfang 2016 in Kasachstan befindet. Die ältesten Teilnehmer haben die Marke von 70 Lebensjahren bereits überschritten. Der Chef des Organisationsteams Roland Wandelt konnte viele ehemalige Boxer der Kinder- und Jugendsportschule Halle und des ehemaligen SC Chemie Halle begrüßen. Darunter zählten Siegfried Mehnert, sein jüngerer Bruder Andreas Mehnert, Ralf Hunger, Detlef Marx, Dietmar Meyer oder Siegfried Vogelreuter. Alle genannten vertraten ihren Sportclub bei olympischen Spielen, vielen internationalen Meisterschaften und beim heimischen Internationalen Boxturnier um den Chemiepokal. Aber auch die jüngere Generation ließ es sich nicht nehmen, viele alte Freunde wiederzusehen. Tino Groß, David Hoppstock, Marcel Herfurth, Tino Knipping oder Steven Schwan tauschten Geschichten aus ihrer Jugendzeit aus. Der Präsident des Boxverbands Sachsen-Anhalt e.V. Matthias Feist richtete Grußworte an die Teilnehmer. Er begrüßte u. a. seinen Amtsvorgänger Peter Börner, den langjährigen Verbandsarzt Peter Drechsler sowie die langjährigen Trainer Hans-Jürgen Witte und Günter Fehse. Neben der Besichtigung der einstigen und immer noch bestehenden Trainingsstätte blieb noch viel Zeit für zahlreiche Gespräche. Diese dauerten bis in die späten Abendstunden an. Der Förderverein hat bereits einen Termin für eine weitere Auflage dieses Treffens vorgeschlagen. Alle aktiven und ehemaligen Boxer und Funktionäre sind für Sonnabend, den 01.10.2016 recht herzlich eingeladen.

Turniersieg für Pascal Ortlepp bei Turnier Olympische Hoffnung in Usti nad Labem

Pascal Ortlepp (rote Kleidung) im Finale gegen Nico Sebok (Slowakei), Bild: Ralf Stagat

Der tschechische Boxverband hat vom 30.10.2015 bis 01.11.2015 zum internationalen Boxturnier “Olympische Hoffnung 2015” für Junioren nach Usti nad Labem eingeladen. Der Boxverband Sachsen-Anhalt e.V. nahm mit einem Team von sechs Sportlern der Jahrgänge 1999 und 2000 teil: Eddie Kadar vom MSV Buna Schkopau in der Gewichtsklasse bis 52,0 kg, Artur Sailer (Chemie Bernburg, 57,0 kg), Tom Reimann (ESG Halle, 63,0 kg), Nikita Gil (Chemie Bernburg, 66,0 kg), Pascal Ortlepp (SV Halle, 80,0 kg) und Steven Roßmann (Chemie Bernburg, 80,0 kg). Betreut wurden sie vom Landestrainer Siegfried Vogelreuter und von Klaus Ruzicka (Chemie Bernburg). Das Team wurde begleitet vom Internationalen Kampfrichter Ralf Stagat, der als Ring- und Punktrichter vom tschechischen Veranstalter eingesetzt wurde.

Aus sportlicher Sicht ist der Turniersieg von Pascal Ortlepp hervorzuheben. Der amtierende Deutsche Meister besiegte im Halbfinale nach einem sehenswerten Kampf Frantisek Knor aus der Tschechischen Republik. Im Finale stand er Nico Sebok aus der Slowakei gegenüber. Der kleinere Kontrahent versuchte Pascal immer wieder an den Ringseilen zu stellen. Pascal konnte mit seiner langen Führungshand den Gegner auf Distanz halten und dabei wichtige Treffer setzen. Nach vier Runden wurde Pascal völlig zurecht zum Sieger erklärt. Er konnte damit erstmalig seit sechs Jahren einen Turniersieg nach Sachsen-Anhalt holen.

Einen dritten Platz erkämpfte sich Nikita Gil. Er unterlag im Halbfinale Jan Gazdik aus der Slowakei. Die vier anderen Starter aus Sachsen-Anhalt zeigten im Viertelfinale gute kämpferische Leistungen. Gegen ihre Gegner aus Ungarn, der Slowakei und der Tschechischen Republik unterlagen sie nach Punkten.

20151101 Finale Pascal 1 20151101 Finale Pascal 3